Haus ist der OLS im Weg

Fabienne Engbers, 15. Mai 2018, 07:53 Uhr
Die geplante Oberlandstrasse OLS führt bei Erlen mitten durch ein Haus. Die Information gelangte durch dritte an die betroffene Familie. Diese ist empört und schaut sich nach einer neuen Bleibe um.

Dass die geplante und umstrittene Oberlandstrasse OLS direkt durch das Haus einer Familie im Weiler Pulvershaus bei Kümmertshausen führt, wussten nur lokale Behördenmitglieder und die Projektleitung. Die Information sickerte allerdings zur betroffenen Familie durch, diese war empört. Seit 20 Jahren wohnt die Familie im Haus. Der Kanton sei enttäuscht, dass die Information bis zur Familie durchsickerte, sagt OLS-Projektleiter Peter Imbach zum Tagblatt.

Wird die OLS gebaut, muss das Haus abgerissen werden, da die neue Strasse deutlich breiter wird als die bestehende. Die Strasse könnte zwar um das Haus herumgebaut werden, dann wäre die Familie allerdings umgeben von Autos, Traktoren und Töffli. Das kommt für sie nicht in Frage, die Familie sieht sich nach einem neuen Zuhause um. Finanzier würde dieses vermutlich vom Kanton, da er der Familie das Haus abkaufen oder einen gleichwertigen Ersatz suchen müsste.

Mehr Informationen dazu findest du auf tagblatt.ch.

Fabienne Engbers
veröffentlicht: 15. Mai 2018 07:42
aktualisiert: 15. Mai 2018 07:53