Heftige Gewitter im FM1-Land

Dumeni Casaulta, 1. August 2017, 21:05 Uhr
Ein heftiges Gewitter ist im Anflug.
Ein heftiges Gewitter ist im Anflug.
© iStock
So sehr mussten wir am Schweizer Nationalfeiertag noch nie schwitzen: An mehreren Orten in der Schweiz wurden laut SRF Meteo Temperaturrekorde geknackt. Am Abend kam die Abkühlung und sie war vielerorts heftig.

Der 1. August war der heisseste Tag des Jahres 2017. Dabei wurden vor allem im Rheintal hohe Temperaturen gemessen. «Der Föhn hat tagsüber die Temperaturen regelrecht in die Höhe schiessen lassen», schreibt Meteo News. Der höchste Tageswert wurde laut SRF Meteo in Sevelen gemessen, mit 35.7 Grad. In Chur erreichte das Thermometer 34.9 Grad, in Bad Ragaz 35.1 Grad. Schon die Nacht auf den 1. August war aussergewöhnlich warm. Bis zum Morgen sanken die Temperaturen teilweise nicht unter 25 Grad.

Am Abend kamen die Gewitter

Gegen Abend kühlten teilweise heftige Gewitter die Temperaturen ab. Der Bund hatte für die Regionen Amriswil, Fürstenland, St.Gallen-Rorschach und Turbenthal-Sirnach zwischenzeitlich eine Warnung der Stufe 4 heraus gegeben. Er warnte vor sehr heftigen, vorbeiziehenden Gewittern. Der Bund hat fünf Gefahrenstufen. Stufe 4 steht für grosse Gefahr. Wenig später wurde die Warnstufe auf 3 herunter gesetzt. Die Warnstufe 3 (erhebliche Gefahr) galt auch für die Regionen Appenzell, Obertoggenburg, Sarganserland, Rheintal, Werdenberg und Hulftegg-Untertoggenburg.

So erlebte Linda in St.Gallen das Unwetter:

Werbung

Mehrere Schadensmeldungen bei der Polizei eingegangen

Bei der Kantonspolizei Thurgau gingen drei Meldungen wegen dem Gewitter ein. Grössere Schäden gab es allerdings nicht. Zwei Bäume sind umgestürzt und eine Baustellenabschrankung hat es umgehauen. Bei der Kantonspolizei St.Gallen sind rund 25 Meldungen eingegangen. Vor allem wegen Bäumen die umgestürzt sind. Zwei Bäume sind auf Häuser gestürzt und beschädigten diese. Personen wurden nicht verletzt. In diversen Gemeinden musste die Feuerwehr ausrücken.

Dumeni Casaulta
Quelle: cas
veröffentlicht: 1. August 2017 18:05
aktualisiert: 1. August 2017 21:05