Helikopter befreit Skifahrer aus Sesselbahn

Krisztina Scherrer, 22. Januar 2019, 16:58 Uhr
30 Skisportler steckten am Dienstagnachmittag auf einem Sessellift in Davos-Parsenn fest.
30 Skisportler steckten am Dienstagnachmittag auf einem Sessellift in Davos-Parsenn fest.
© (Symbolbild: iStock/liek52)
Wegen eines technischen Problems ist am Dienstagnachmittag in Davos-Parsenn ein Sessellift ausgefallen. Rund 30 Personen mussten rund eineinhalb Stunden auf dem Lift ausharren.

Es ist der Alptraum aller Skifahrer: Auf der Sesselbahn stecken bleiben. Genau das ist heute in Davos passiert. «Nach dem Mittag hatten wir eine technische Störung bei der Sesselbahn», sagt Markus Good, technischer Betriebsleiter der Davos Klosters Bergbahnen AG. Die Bahn stand daraufhin still, rund 30 Personen, die sich zu diesem Zeitpunkt auf der Bahn befanden, mussten herunter geholt werden. «Die Hauptbergung erfolgte mit drei Helikoptern, dazu waren auch unsere Bergungsmannschaften im Einsatz.»

Reparatur bereits begonnen

Die Bergung verlief erfolgreich, nach eineinhalb Stunden konnten alle Personen unverletzt herunter ins Warme geholt werden. Auch die Ursache konnte bereits lokalisiert werden. «Eine Antriebseinheit eines Beschleunigers war defekt», erklärt Good. Die Anlagen hätten sich daraufhin automatisch abgestellt. «Unsere Mitarbeiter sind bereits mit der Reparatur beschäftigt. Wir hoffen, dass wir morgen wieder normal in Betrieb gehen können.»

Finanzielle Entschädigung noch offen

Die betroffenen Kunden hätten bereits ein erstes Give-away bekommen. «Wir haben alle Adressen aufgenommen und werden sie anschreiben.» Ob es eine finanzielle Entschädigung gibt ist noch offen.

(red.)

 

Krisztina Scherrer
veröffentlicht: 22. Januar 2019 13:56
aktualisiert: 22. Januar 2019 16:58