Herisau bekommt eine neue Migros

Gerry Reinhardt, 29. November 2015, 13:20 Uhr
SGT/Hanspeter Schiess
Die Stimmberechtigten haben entschieden. Das Projekt Migros-Neubau kann umgesetzt werden. Gegen das Projekt kämpfte vor allem der Heimatschutz.

Die Änderung des Zonenplans wurde mit 3'715 Ja-Stimmen gegenüber 690 Nein-Stimmen deutlich angenommen. Das Projekt war seit Jahren ein Politikum in Ausserrhodens Hauptort. Zu reden gab vor allem die Schutzentlassung des Brühlhofs, ein herrschaftliches Wohnhaus aus der Biedermeierzeit sowie die Mammutbäume, die dem Neubau weichen müssen.

Für den Heimatschutz wäre ein Nebeneinander von Brühlhof und neuer Migros möglich gewesen. Die Migros lehnte dies aus betriebswirtschaftlichen Gründen ab.  (red)

So soll die neue Migros aussehen

Gerry Reinhardt
veröffentlicht: 29. November 2015 13:08
aktualisiert: 29. November 2015 13:20