Hier zieht May Hammond den Stecker

René Rödiger, 12. Juni 2017, 16:27 Uhr
Richard Hammond und James May im Kantonsspital St.Gallen.
Richard Hammond und James May im Kantonsspital St.Gallen.
© Drivetribe
Offenbar geht es Richard Hammond schon besser. Zumindest blödelt er im Kantonsspital St.Gallen mit seinem Moderationskollegen James May rum.

Nach dem schweren Unfall beim Bergrennen Hemberg wurde der ehemalige «Top Gear»-Star Richard Hammond im Kantonsspital St.Gallen am Knie operiert. Dort bekam er auch Besuch von seinem Moderationskollegen James May, der ein Bild davon auf Drivetribe postete und dazu schrieb: «Ich habe der Welt einen Gefallen getan und den Stecker gezogen. Aber Richard funktionierte noch immer.»

May macht sich überhaupt keine Sorgen um seinen Kollegen: «Er hat einen Knochen im Knie gebrochen und braucht einen kleinen Stift. Und das in der Schweiz, dem Welt-Zentrum der Ski-Unfälle und wo Dinge richtig gemacht werden.» Er vermutet sogar, dass Hammond nach seiner Operation «ein bisschen verbessert» zurückkomme.

René Rödiger
Quelle: red.
veröffentlicht: 12. Juni 2017 16:27
aktualisiert: 12. Juni 2017 16:27