Anzeige
Vorarlberg

Hund aus Bergnot gerettet

20. Mai 2020, 10:12 Uhr
Der Golden Retriever einer Wanderin rutschte am Dienstag beim Hohen Freschen eine 60 Meter hohe Felswand hinab. Die Bergrettung Rankweil konnte das Tier leicht verletzt bergen.

Am Dienstag stieg eine 43-jährige Wanderin mit ihrem Hund Finn vom Gipfel des Hohen Freschen im Vorarlberg ab. Etwa 15 Höhenmeter unterhalb des Gipfels kletterte die Frau über eine kleine Steilstufe hinunter und wollte anschliessend ihren Hund nachholen. In diesem Moment rutschte das Tier circa 60 Meter weit in der 70 Grad steilen, felsdurchsetzen Ostwand ab und kam auf einem schmalen Felsvorsprung zu stehen.

Da die Frau nicht gefahrlos zu ihrem Hund absteigen konnte, alarmierte sie den Notruf. Die Bergrettung Rankweil wurde daraufhin von einem Heli zum Einsatzort geflogen. Sie seilten den Hund an und zogen ihn nach oben auf den Wanderweg. Zufällig anwesende Wanderer halfen der Bergrettung beim Heraufziehen des Hundes. Anschliessend wurde dieser zum Gipfel getragen. Der Weitertransport wurde mit dem Helikopter durchgeführt.

Eine tierärztliche Untersuchung ergab, dass sich der Hund leichte Prellungen zugezogen hatte. Personen wurden keine verletzt.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 20. Mai 2020 10:12
aktualisiert: 20. Mai 2020 10:12