Hydrant gerammt und weiter gefahren

Christoph Fust, 10. August 2019, 10:58 Uhr
Symbolbild
Symbolbild
© Tagblatt
Ein unbekannter Lenker durchbrach am Samstag in Oberwangen mit seinem Auto einen Weidezaun, fuhr einen Hydranten um und setzte seine Fahrt fort. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau fuhr der Lenker eines schwarzen Renaults um etwa 15.45 Uhr auf der Fischingerstrasse Richtung Fischingen. Kurz vor der Einfahrt zum Pferdehof Schönengrund brach das Fahrzeug nach rechts aus und durchbrach einen Weidezaun.

Danach fuhr der Lenker parallel zur Strasse auf der Wiese weiter und rammte einen Hydranten, der dadurch aus der Verankerung gerissen wurde. Durch den Aufprall wurden am Auto Teile der Karosserie und der Beleuchtungseinrichtung abgerissen.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Lenker zurück auf die Strasse und in Richtung Fischingen davon. Ein paar Hundert Meter weiter verursachte der Lenker beinahe eine Kollision mit einem entgegenkommenden Fahrzeug.

Zeugenaufruf

Die Kantonspolizei Thurgau sucht den Lenker oder die Lenkerin eines schwarzen Renaults Megane, es handelt sich um ein neueres Modell, evtl. RS, mit verdunkelten Scheiben. Das Fahrzeug muss vorne sehr stark beschädigt sein und es fehlen Teile.

Wer Angaben zum Fahrzeug oder zum Lenker / zur Lenkerin machen kann, wird gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Münchwilen unter 058 345 28 30 zu melden.

Christoph Fust
Quelle: red./Kapo TG
veröffentlicht: 28. Juli 2019 15:41
aktualisiert: 10. August 2019 10:58