«Ich dachte erst, das sei ein Fehler»

Sandro Zulian, 24. März 2017, 10:47 Uhr
Die 20-jährige Sophie Wirth will Toggenburger Bierprinzessin werden. Sie ist dabei auf dem besten Weg, hat sie doch bereits sechs Mal mehr Stimmen als die meisten Kandidatinnen. Schuld daran sind Fans der BSC Young Boys.

Sophie Wirth kann es kaum glauben. Die 20-jährige Studentin bewarb sich spontan als Kandidatin bei der Wahl zur Toggenburger Bierprinzessin. Anfangs war sie eine unter elf Kandidatinnen. Bis die Bierprinzessinnen-Wahl plötzlich in einem YB-Fanforum auftauchte. Ab diesem Zeitpunkt gab es für die Fussballfans aus Bern nur noch einen Namen: «Sophie» ?

«Ich war sehr überrascht»

Die vielen Votes für ihre Kandidatur schrieb Sophie anfänglich einem Fehler zu: «Ich dachte, das kann doch nicht sein.» Auch ihre Kollegen hätten ihr irgendwann geschrieben, dass sie mit Abstand die meisten Votes habe. Dann habe sie mitbekommen, dass die YB-Fans so fleissig für sie abgestimmt haben. «Ich war so überrascht, denn ich habe ja eigentlich gar nichts mit YB zu tun. Ich glaub auch nicht, dass ich da irgendjemanden kenne.» Sophie kann nur mutmassen, warum die Fussballfans ausgerechnet sie auserkoren haben: «Ich weiss nicht, ob sie einfach zufällig jemanden ausgewählt haben oder ob da eine gewisse Person dahintersteckt.»

«Dankä viel mol, da isch mega lässig»

Den YB-Fans gebührt selbstverständlich Dank, Zufall hin oder her: «Ich danke euch vielmals! Ich hätte das nie erwartet. Dank euch habe ich jetzt solch gute Chancen auf das Krönchen der Toggenburger Bierprinzessin.»

Die glückliche Kandidatin wird aber schnell wieder bescheiden: «Damit ist natürlich noch nichts entschieden. Diese Votes machen ja nur einen Drittel der Gesamtbewertung aus.» Sie habe aber dank den YB-Fans jetzt sehr gute Chancen, Bierprinzessin zu werden.

Toggenburger Prinzessin schickt Bier nach Bern

Als Toggenburger Bierprinzessin würde Sophie Gratisbier bekommen. Bei einer allfälligen Wahl würde sie genau wissen, wohin damit: «Ich habe schon gehört, dass die YB-Fans von mir im Falle einer Wahl erwarten, dass ich ihnen ab und zu einen Harass Bier schicke. Das würde ich natürlich mit Freuden machen.»

Sophie Wirth ist 20 Jahre alt. Im Moment studiert sie Hebamme an der ZHAW. Zu ihren Hobbies gehört der Sport und ihre Freunde. Aber auch das Bier kommt nicht zu kurz, denn Sophie ist in einer Studentenverbindung der Kanti.
Sandro Zulian
Quelle: saz
veröffentlicht: 24. März 2017 05:33
aktualisiert: 24. März 2017 10:47