Flawil

Im Spital Flawil wohnen bald 250 Ukraine-Flüchtlinge

16. Mai 2022, 19:25 Uhr
Im ehemaligen Spital in Flawil ziehen Ende Mai bereits erste Flüchtlinge aus dem Ukraine-Krieg ein. Das Staatssekretariat für Migration (SEM) will die Unterkunft – in Absprache mit der Gemeinde Flawil und dem Kanton St.Gallen – bis Ende 2022 betreiben.
Bald ziehen hier Schutzsuchende ein: Das leerstehende Spital Flawil.
© KEYSTONE/GAETAN BALLY

«Seit dem Kriegsbeginn in der Ukraine sind mehr als fünf Millionen Menschen aus dem Land geflüchtet, davon mehrere Zehntausend auch in die Schweiz» schreibt das Staatssekretariat für Migration in einer Mitteilung. Diese grösste europäische Flüchtlingsbewegung seit dem 2. Weltkrieg stelle die Staaten in Europa vor grosse Herausforderungen. In der Schweiz hätten sich bisher über 50’000 aus der Ukraine geflüchtete Menschen in einem der sechs Bundesasylzentren registrieren lassen.

Bund braucht genügend Plätze für Geflüchtete

«Das SEM hat seine Unterbringungskapazitäten in diesem Zusammenhang auf Basis der Notfallplanung des Bundes auf rund 9000 Plätze erhöht. Alle Schutzsuchenden sollen rasch ein Dach über dem Kopf erhalten, zur Ruhe kommen, verpflegt und falls nötig medizinisch versorgt werden», heisst es in der Mitteilung. Das SEM benötige zudem auch ausreichend Unterbringungsplätze für Geflüchtete aus anderen Staaten, die in der Schweiz ein Asylgesuch stellen. Allein im April 2022 seien dies zusätzlich fast 1300 Personen gewesen.

Vorbereitungen für Einzug laufen

Da das Spital Flawil seit Ende 2021 leersteht und per Anfang 2023 abgerissen werden soll, sollen dort bereits in den nächsten Wochen die ersten Geflüchteten einziehen. Dereinst plant die Eigentümerin ein modernes Zentrum für Gesundheit, Therapie und Langzeitpflege. «Das SEM wird das ehemalige Spital als Unterkunft für bis zu 250 Schutzsuchende ab dem 30. Mai bis Ende 2022 betreiben».

Zurzeit laufen Einrichtungs- und Wiederinstandstellungsarbeiten, um das Spital für die Nutzung als temporäre Unterkunft für Schutzsuchende aus der Ukraine vorzubereiten. Die Zwischennutzung tangiert das geplante Bauprojekt nicht.

(red.)

Quelle: SEM
veröffentlicht: 16. Mai 2022 19:25
aktualisiert: 16. Mai 2022 19:25
Anzeige