In Arbon ist Weihnachten im Oktober

Sandro Zulian, 19. Oktober 2017, 09:52 Uhr
Einigen Arbonern dürfte es aufgefallen sein. Am Dienstagabend verbreitete die Fassade des Einkaufszentrums «Novaseta» Weihnachtsstimmung. Grund für die verfrühte Bescherung ist ein Versehen.
Dieses Bild bot sich einem Arboner am Dienstagabend.
© facebook.com/Marcel C Fly Joss

In der Facebook-Community «Du bisch vo Arbon, wenn...» macht derzeit ein Foto die Runde, das ein Netz von leuchtenden Glühbirnen an einer Hausfassade zeigt. Die Glühbirnen gehören zu der Weihnachtsbeleuchtung des Einkaufszentrums «Novaseta» in Arbon. Das Foto wurde am Dienstagabend geschossen. Weihnachtsschmuck schon im Oktober?

Weihnachtsoffensive des Einkaufszentrums?

Die User rätseln - und spötteln: «In Arbon wundert mich nichts mehr!» oder «Und das bei knappen 20 Grad», schreiben sie. Einige gehen einen Schritt weiter und vermuten eine gross angelegte, extrem verfrühte Weihnachtsoffensive des Kaufhauses. Ein User meint sarkastisch, dass das Kaufhaus die Lämpchen zwingend diese Woche schon montieren muss, denn: «Nächste Woche haben sie ja keine Zeit, dann müssen sie die ‹Samichlaus-Säckli› aufstellen!»

Der Grund ist banal

Recht hat keiner dieser Facebook-Nutzer. Auf Anfrage bei der Suva, der das Gebäude gehört, heisst es, der Weihnachtsschmuck werde jedes Jahr im Oktober neu aufgehängt. Nach den Festtagen würden die tausenden Glühbirnen wieder entfernt. Der Grund für den verfrühten Weihnachtsglanz ist laut Suva-Mediensprecher Serkan Isik ein ganz einfacher: «Der Schmuck wurde am Dienstag von der Hauswartung montiert und getestet.» Man habe nachher schlicht vergessen, den Weihnachtsschmuck wieder auszuschalten.

Und wann wird der Schmuck planmässig Weihnachtsstimmung verbreiten? Isik: «Am 1. Dezember, nicht früher.»

Sandro Zulian
Quelle: saz
veröffentlicht: 19. Oktober 2017 09:52
aktualisiert: 19. Oktober 2017 09:52
Anzeige