Indoor-Hanfplantage entdeckt

Fabienne Engbers, 21. Oktober 2016, 16:52 Uhr
Die Indoor-Hanfplantage umfasste 110 Hanfplanzen, die von zwei Brüdern gepflegt wurden.
Die Indoor-Hanfplantage umfasste 110 Hanfplanzen, die von zwei Brüdern gepflegt wurden.
© Kapo GR
Die Graubündner Kantonspolizei hat in Trimmis bei Chur 110 Hanfpflanzen beschlagnahmt. Zwei Brüder haben die Plantage gepflegt und wurden festgenommen.

Am Mittwoch haben die Polizisten der Kantonspolizei Graubünden die Indoor-Hanfplantage ausgehoben. Entdeckt wurde die Plantage durch Hinweise aus der Bevölkerung. Sie stellte die 110 Hanfpflanzen zusammen mit 155 Gramm getrockneten Marihuanablüten sicher.

Zwei Brüder im Alter von 23 und 25 Jahren wurden als Betreiber der Anlage festgenommen. Die beiden Schweizer gestanden, die Anlage seit Februar 2015 betrieben zu haben. In dieser Zeit haben sie eineinhalb Kilogramm Marihuanablüten im Wert von 11'000 Franken geerntet.

Die Brüder werden wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz an die Staatsanwaltschaft Graubünden verzeigt.

Fabienne Engbers
veröffentlicht: 21. Oktober 2016 16:52
aktualisiert: 21. Oktober 2016 16:52