Mann über Bord?

Internationale Suchaktion am Bodensee

8. September 2019, 16:46 Uhr
Polizei Vorarlberg
Grosseinsatz am Bodensee. (Symbolbild)
© Facebook.com/BM.I - Bundesministerium für Inneres
Am Bodensee ist am Samstagabend der internationale Seenotalarm ausgelöst worden. Dies weil ein 25-jähriger Mann möglicherweise von einem Linienschiff über Bord ging. Dabei war der Vermisste erst gar nicht auf dem Schiff.

Grosseinsatz auf dem Bodensee: Die Rettungskräfte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz waren am Samstagabend auf der Suche nach einem vermissten Mann, der möglicherweise vom Linienschiff «MS Austria» über Bord gegangen sei.

Der 25-Jährige hatte mit Freunden ein Weinfest besucht. Seine Begleiter bemerkten sein Fehlen im Hafen in Bregenz. Mehrer Boote, ein Hubschrauber aus der Schweiz und Dutzende Einstzkräfte suchten daraufhin den See und das Ufer ab.

Im Verlauf der Nacht wurde Entwarnung gegeben un die Suche wurde um 1.15 Uhr offiziell abgebrochen. Der Vermisste hatte sich in Meersburg von seiner Gruppe getrennt und ging nicht ans Bord des Linienschiffes. Er hatte sich ein Taxi nach Hause genommen. Die Schwester des 25-Jährigen meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass ihr Bruder unversehrt zu Hause angekommen sei.  

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 8. September 2019 15:56
aktualisiert: 8. September 2019 16:46