Anzeige
Dokuserie

Jetzt lernen die Deutschen unseren schönen Voralpenexpress kennen

18. Oktober 2021, 05:38 Uhr
Der Voralpenexpress fährt von St.Gallen nach Luzern. Seine Route führt ihn über das Sitterviadukt, durch das Appenzellerland und das Toggenburg. Eine der schönsten Zugstrecken der Schweiz – sagen nicht wir, sondern 3sat: Der Fernsehsender hat eine neue Dokuserie mit eben diesen Strecken produziert.

«Traumhafte Bahnstrecken in der Schweiz»: So heisst die neue Dokuserie, welche seit vergangenem Montag auf 3sat gesendet wird. Am Montag, 18. Oktober, rückt nun die Ostschweiz ins Scheinwerferlicht. In der vierten Folge wird der Voralpenexpress porträtiert, welcher stündlich von St.Gallen über Rapperswil und Arth-Goldau nach Luzern fährt.

Sitterviadukt und malerisches Toggenburg

Dabei durchkreuzt der Zug zahlreiche malerische Ostschweizer Landstriche. So beispielsweise, wenn er das Sitterviadukt – die höchste Eisenbahnbrücke der Schweiz – zwischen St.Gallen und Herisau überquert. Auch die Toggenburger Hügel zwischen Degersheim und dem Rickentunnel bescheren den Zuggästen wunderbare Panoramen – und seit Neuestem auch den TV-Zuschauern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Seit 1992 unterwegs

Der Voralpenexpress ist seit 1992 auf der Strecke zwischen St.Gallen und Luzern unterwegs. Betrieben wird er von der Schweizerischen Südostbahn (SOB). 2019 wurden die Züge ersetzt und sind seither in einer auffälligen, kupferfarbenen Lackierung unterwegs.

So sieht der neue Voralpenexpress aus.

© St.Galler Tagblatt/Martin Knöpfel

Der Fernsehsender 3sat, welcher die Dokuserie produziert, ist ein deutschsprachiger, öffentlich-rechtlicher Fernsehsender, der vom SRF, der ARD, dem ZDF und dem ORF betrieben wird. Der Sitz des Senders ist in Mainz in Deutschland.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 18. Oktober 2021 05:38
aktualisiert: 18. Oktober 2021 05:38