Ostschweiz

Jubiläumsgeschenk für Die Toten Hosen kommt aus Degersheim

Black Devils

Jubiläumsgeschenk für die Toten Hosen kommt aus Degersheim

· Online seit 27.12.2022, 18:51 Uhr
Die Motorradgruppe Black Devils hat ein spezielles Geschenk für ihre langjährigen Freunde die Toten Hosen gesucht. Fündig wurden sie in der Ostschweiz, wo sie ein Bild aus Holz und Epoxidharz in Auftrag gaben.
Anzeige

«Als ich von den Black Devils für den Auftrag angefragt wurde, war ich erstmal so dumm und habe ja gesagt. Und dann ging die ganze Arbeit los», sagt Dominique Schwinghammer, Geschäftsleiter der Schwinghammer Werbetechnik GmbH. Mehr als fünf Monate sind seither vergangen, doch vor Kurzem wurde das Projekt fertiggestellt und den Toten Hosen als Jubiläumsgeschenk zum 40-jährigen Band-Bestehen überreicht.

17-Kilo-Bild aus Holz und Epoxidharz

Es handelt sich dabei um ein Bild – jedoch kein normales. 150 Jahre altes Olivenholz ist drin und mehreren Schichten Epoxidharz, in welchen das Bandlogo und das Clublogo eingearbeitet wurden. Als Finish wurde ein Hintergrund mit Bildern der langen Freundschaft zwischen dem Club und der Band angefertigt. Alles in allem wiegt das Kunstwerk knapp 17 Kilogramm.

Schwinghammer hat unzählige Stunden Arbeit in das Projekt gesteckt. «Alleine das Aushärten des Materials hat drei Wochen gedauert. Und danach hiess es ‹schleifen, schleifen, schleifen›, was mit am aufwendigsten war.» Für die einzelnen Schritte hat er sich Hilfe geholt, da er sich weder mit Holz, noch mit Epoxidharz richtig auskennt. «Privat habe ich zwar schon einige Male mit den Materialien gearbeitet, für Kundschaft habe ich jedoch noch nie etwas hergestellt», sagt Schwinghammer.

Persönlicher Kontakt zu Black Devils

Dass Schwinghammer diesen Auftrag erhalten hat, liegt an einem persönlichen Kontakt. «Ein Bekannter von mir ist Mitglied bei den Black Devils. Sie wollten den Toten Hosen, mit denen sie eine langjährige Freundschaft pflegen, ein spezielles Geschenk machen. Er kam deshalb auf mich zu, weil er wusste, dass ich in meiner Freizeit schon kreativ mit Epoxid gearbeitet habe.» Daraufhin haben sie das Projekt gestartet.

Gemischte Gefühle über den Auftrag

Nachdem Schwinghammer den Auftrag angenommen hatte, hat er nicht nur Freudensprünge gemacht. «Die Gefühle waren gemischt. Auf der einen Seite waren wir natürlich sehr begeistert und haben uns gefreut, dieses Projekt in Angriff nehmen zu dürfen. Auf der anderen Seite hat man natürlich auch Angst, ob man den Geschmack trifft und das Bild schlussendlich gefällt.»

Aber: «Im Endeffekt ist es super angekommen. Den Toten Hosen hat es super gefallen», sagt Schwinghammer. Übergeben wurde das Geschenk von den Black Devils kurz vor Weihnachten in Düsseldorf.

Wohl eher keine Zukunft

So ein grosses Projekt mit diesen Material war das erste seiner Art für Schwinghammer – und wird wohl auch das einzige bleiben. «Im Bereich Epoxidharz und Holz werde ich eher weniger expandieren. Meine Firma hat damit nicht wirklich etwas am Hut.» Kleinere Projekte für den Privatgebrauch könne es aber durchaus wieder geben.

veröffentlicht: 27. Dezember 2022 18:51
aktualisiert: 27. Dezember 2022 18:51
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige