Anzeige
«Bilanz»-Rangliste

Kamprad, Federer, Spuhler: Das sind die 300 Reichsten der Schweiz

25. November 2021, 18:08 Uhr
In der Schweiz gibt es sehr reiche Menschen. Nicht wenige wohnen sogar in der Ostschweiz. Das Wirtschaftsmagazin «Bilanz» hat die 300 Reichsten gekürt. Zuoberst in der Rangliste sind nach wie vor die Kamprad-Gebrüder von Ikea zu finden.

821'800'000‹000: Die Zahl mutet absurd an. Beinahe 822 Milliarden Franken haben die 300 reichsten Bewohnerinnen und Bewohner der Schweiz gemeinsam angehäuft. Es ist der höchste Stand der Geschichte, wie das Schweizer Wirtschaftsmagazin «Bilanz» in seiner Dezemberausgabe verkündet.

Und nicht nur das: Obwohl die Wirtschaft weltweit durch die Coronapandemie gebeutelt wurde, stellen die Superreichen weitere Rekorde auf. Beispielsweise den für den höchsten Zuwachs an Vermögen, gemeinsam dürfen sie sich über ein Plus von 115 Milliarden freuen. Und auch die zehn Allerreichsten haben fleissig Geld gescheffelt: Sie verzeichnen allein deren 41 Milliarden Zuwachs an Vermögen.

Kamprad-Gebrüder stehen zuoberst auf dem Podest

Spitzenreiter sind Altbekannte: Die Gebrüder Kamprad, welche das Ikea-Imperium von ihrem verstorbenen Vater Ingvar geerbt haben. Die drei Brüder Jonas (55), Peter (57) und Mathias (52) führen den Konzern heute und dürfen ein geschätztes Vermögen von 55 bis 56 Milliarden Franken ihr Eigen nennen. Sie leben im Kanton Waadt.

Auf Rang zwei folgen die Basler Pharma-Familien Hoffmann, Oeri und Duschmalé. Dass es den Besitzern des Roche-Konzerns während der Pandemie finanziell gut geht, verwundert kaum. Roche besitzt nämlich die weltweiten Rechte an der PCR-Technologie, die seit dem Ausbruch des Virus wohl allen ein Begriff sein dürfte. Indirekt verdienen die Roche-Besitzer damit wohl bei jedem PCR-Corona-Test mit – ihr Vermögen stieg 2021 von knapp 30 Milliarden auf deren 34,5.

Ebenfalls noch auf das Podest der Reichsten in der Schweiz wohnhaften Personen schafft es der im Kanton Schwyz wohnhafte Transport-Mogul Klaus-Michael Kühne. Der 84-jährige Deutsche ist einer der ganz grossen Gewinner unter den Superreichen. Er hält nach wie vor Anteile von mehr als 50 Prozent an der Logistikfirma Kühne+Nagel und konnte sein Gesamtvermögen 2021 beinahe verdreifachen. Aktuell besitzt er rund 30 Milliarden Franken.

Auch in der Ostschweiz wohnen ziemlich reiche Leute

Sucht man nach den Reichsten in der Ostschweiz wohnhaften Personen, muss man in der Superreichen-Tabelle nur wenig nach hinten blättern. Auf Rang acht der «Bilanz»-Liste findet sich Jorge Lemann. Der 81-Jährige hat sein Vermögen von 17 bis 18 Milliarden mit Bier und Fast Food erwirtschaftet. Der schweizerisch-brasilianische Doppelbürger wohnt mit seiner Familie in Rapperswil-Jona.

Im Kanton St.Gallen wohnen 14 der 300 Reichsten der Schweiz. Bekannt ist beispielsweise die Familie Bühler, Inhaberin des gleichnamigen Uzwiler Konzerns – 1,5 bis 2 Milliarden liegen auf ihren Konten. Ungefähr gleich viel Geld haben die Erben des Waschmittelkonzerns Henkel, der beispielsweise Persil herstellt.

Der reichste Ausserrhoder hört auf den Namen Dölf Früh. Der frühere Präsident des FC St.Gallen besitzt zwischen 300 bis 350 Millionen Franken. Sein Geld verdient hat Selfmademillionär Früh mit Immobilien.

Spuhler, Vettel, Federer, Heineken, Gucci ...

Auch im Kanton Thurgau finden sich einige bekannte Namen. Allen voran natürlich Peter Spuhler. Der ehemalige SVP-Nationalrat und CEO der Stadler Rail AG besitzt circa 3,5 bis 4 Milliarden Franken. Ausserdem leben im Thurgau zwei, die sich mit Motorsport eine goldene Nase verdient haben. Der Deutsche Formel-1-Pilot und viermalige Weltmeister Sebastian Vettel besitzt 250 bis 300 Millionen, getoppt wird er vom Österreicher Toto Wolff, dem Teamchef von Mercedes-AMG in der Formel 1.

Richtig Reiche gibt es auch in Graubünden. Allen voran natürlich Roger Federer, welcher durch seine Beteiligung an der Schuhmarke «On» bald einmal an der Milliardengrenze kratzen könnte. Aktuell hat Federer etwa 800 Millionen auf dem Konto.

Auch die Namen Heineken und Gucci dürften dem einen oder anderen bekannt vorkommen. Vertreter der Inhaber oder Erben dieser Marken haben sich ebenfalls in Graubünden niedergelassen. Alessandra und Allegra Gucci gehören zum berühmten Mode-Clan und wohnen mit einem Vermögen von 100 bis 150 Millionen Franken in St.Moritz. Charlene de Carvalho-Heineken ist Mitinhaberin des zweitgrössten Bierbrauers der Welt. Das reicht für ein Vermögen von ungefähr 15 Milliarden Franken.

Die Reichsten der Geschichte sind noch viel reicher

Verglichen mit den reichsten Menschen der Geschichte, welche den Planeten Erden besiedelt haben, sind selbst die Kamprads, Kühnes, Heinekens und wie sie alle heissen, arme Schlucker. Schätzungen zufolge soll beispielsweise der israelische König Salomon ein Vermögen von 2,2 Billionen sein Eigen genannt haben. Übertrumpft wird er nur noch von Augustus Caesar, dem römischen Feldherr und Diktator, der zur Zeit der Geburt Jesus› über das römische Reich herrschte: Die Schätzung der «Bilanz» bezüglich seines Vermögens beträgt schier unfassbare 4,6 Billionen Dollar.

(con)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 25. November 2021 22:04
aktualisiert: 25. November 2021 18:08