Karten-Codes per Telefon ergaunert

Angela Mueller, 19. Februar 2018, 21:08 Uhr
iStock
iStock
Trickdiebe werden immer raffinierter, dies musste ein Geschäft im Fürstentum Liechtenstein erfahren: Der Täter hatte vorgetäuscht vom Hauptgeschäft in der Schweiz anzurufen und so Karten-Codes ergaunert.

In einer Liechtensteiner-Geschäftsfilale reagierten die Mitarbeiter Anfang Februar arglos auf die Anfrage eines Trickdiebs. Dieser verlangte nach den Codes von Guthabenkarten wie zum Beispiel I-Tunes oder Google play. Dabei gab der Täter an, dass die im Geschäft zum Verkauf stehenden Guthabenkarten einen Fehler hätten, wie die Liechtensteiner Landespolizei mitteilt.

Weil die angezeigte Telefonnummer mit der richtigen Nummer der Geschäftszentrale übereinstimmte, haben die Mitarbeiter die Codes herausgegeben. Bei einem Rückruf am selben Tag stellte sich heraus, dass es sich um einen Betrug handelte und der Anruf nicht von der Hauptgeschäft stammte. Es entstand ein Vermögensschaden von mehreren tausend Franken.

Angela Mueller
Quelle: red.
veröffentlicht: 19. Februar 2018 21:08
aktualisiert: 19. Februar 2018 21:08