Leichen verwesen schlecht

Christine König, 16. März 2016, 07:53 Uhr
David Suter/St.Galler Tagblatt
Totengräber und Gemeindearbeiter haben beim Umgraben auf dem Vaduzer Friedhof einen gruselige Fund gemacht: Sie fanden schlecht verweste Leichen.

Ende Februar gruben Totengräber und Gemeindearbeiter auf dem Vaduzer Friedhof alte Gräber aus, um Platz für Urnengräber zu schaffen. Dabei machten sie einen gruseligen Fund, wie das Liechtensteiner Volksblatt schreibt. Die Arbeiter stiessen auf Tote, die zwar schon über 25 Jahre begraben, aber kaum verwest sind. Rund ein Dutzend Körper wurden zu Wachsleichen, die ähnlich konserviert sind wie Mumien.

Grund dafür ist unter anderem der feuchte Friedhofsboden und die mangelnde Sauerstoffzufuhr.

Die Wachsleichen wurden laut Auskunft des Mesmers zusammen mit den anderen Überresten kremiert und im Gemeinschaftsgrab beigesetzt. Die Angehörigen wurden über die besonderen Umstände informiert.

Christine König
Quelle: red
veröffentlicht: 16. März 2016 07:53
aktualisiert: 16. März 2016 07:53