«Winterruhe»

Liechtenstein geht in einen Lockdown

15. Dezember 2020, 16:39 Uhr
Die Liechtensteiner Regierung greift im Kampf gegen Corona durch. (Archiv)
© Keystone
Die Liechtensteiner Regierung plant ein «umfassendes und einschneidendes Paket» zur Reduktion der Fallzahlen über die Feiertage. Am Freitag werden die konkreten Massnahmen präsentiert.

Das Fürstentum Liechtenstein soll über die Feiertage in eine «Winterruhe» versetzt werden, wie die Regierung heute Dienstag mitteilt. «Liechtenstein kann es sich nicht leisten, diese Chance zu verpassen», heisst es.

Geplant ist, dass zwischen dem 20. Dezember und 10. Januar alle Veranstaltungen (mit Ausnahme von religiösen Veranstaltungen und Bestattungen) eingestellt werden. Zudem sollen Gastronomie-, Kultur-, Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe sowie Sportbetriebe in Innenräumen schliessen.

«Am gleichen Strick ziehen»

Über das konkrete Massnahmenpaket will die Regierung am kommenden Freitag, 18. Dezember, informieren. «Um eine deutliche Reduktion der Fallzahlen zu erreichen, ist eine breite Unterstützung durch verschiedenste Akteure notwendig», schreibt die Regierung. Mit dem Ziel, einen «nationalen Schulterschluss» zu erreichen, will die Regierung in den nächsten Tagen Gespräche mit Verbänden und Organisationen führen. «Alle müssen nun am gleichen Strick ziehen und einen Beitrag zur Reduktion der Fallzahlen leisten.»

Im Privatbereich soll an den Feiertagen anderthalb Meter Abstand gehalten werden. Wo dies nicht möglich ist, soll eine Gesichtsmaske getragen werden. Ob es eine Personenbeschränkung geben wird, ist noch unklar.

Impfung ab 2021

Anfang 2021 soll der Corona-Impfstoff auch den Liechtensteinerinnen und Liechtensteinern zur Verfügung stehen. In einem ersten Schritt sollen gefährdete Personen – ältere und vorerkrankte Menschen sowie Gesundheitspersonal – geimpft werden.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 15. Dezember 2020 16:22
aktualisiert: 15. Dezember 2020 16:39