«Der Grüne Zweig»

Liechtensteinisches Gymnasium gewinnt Umweltpreis

23. August 2020, 23:06 Uhr
Ein Schulhaus ohne Plastik und PET: Diese Idee fand die Jury des WWF so gut, dass sie mit 1600 Franken belohnt wurde und mit dem Jugendumweltpreis «Der Grüne Zweig» gekürt wurde.

Ein PET- und plastikfreies Schulhaus: Diese Idee vom Liechtensteinischen Gymnasium überzeugte von 32 Projekt-Eingaben aus dem Appenzellerland, St.Gallen, Thurgau, Graubünden, Schaffhausen und Fürstentum Liechtenstein am meisten. Sie wurde mit dem «Grünen Zweig», dem Jugendumweltpreis von den Ostschweizer WWF-Sektionen und weiteren Unterstützern, am Freitagabend in Rorschach gekürt. Die Idee wird mit einem Preisgeld von 1600 Franken belohnt, heisst es in einer Medienmitteilung.

Unter die fünf besten Projekte schafften es zudem ein Kochbuch von der Timeout-Schule Frauenfeld, eine Rheintaler Kleiderbörse (FM1Today berichtete), eine ökologisch aufgewertete Spielwiese der Primarschule Wald AR und eine Agentur für nachhaltige Zukunftsideen von der SBW Secundaria Häggenschwil.

«Viele Kinder stecken in ihrer Freizeit enorm viel Zeit und Freude in unsere Natur. Der Anlass gibt unserem Nachwuchs eine würdige Plattform, um ihr Können und Wissen öffentlich zu honorieren», sagte Nationalrätin Claudia Friedl am Freitag zu den Projekten. Ihre Projekte präsentierten die knapp 40 Kinder und Jugendlichen selbst.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 23. August 2020 20:31
aktualisiert: 23. August 2020 23:06