«Linie überfahren ist keine Lappalie»

Stefanie Rohner, 17. Mai 2019, 14:21 Uhr
Auf der Höhe Unterer Graben 25 hat eine Autofahrerin die Sicherheitslinie überfahren.
Auf der Höhe Unterer Graben 25 hat eine Autofahrerin die Sicherheitslinie überfahren.
© Printscreen Google Maps
Die Fahrspuren der Strassenbaustelle am Unteren Graben in St.Gallen sind eng. Eine Autolenkerin hat die Sicherheitslinie am Donnerstag so stark missachtet, dass es beinahe zu einem Unfall gekommen wäre. Die Lenkerin wurde von der Polizei angehalten.

«Die Frau hat den Gegenverkehr massiv gefährdet», sagt Roman Kohler, Mediensprecher der Stadtpolizei St.Gallen. Die 66-jährige Lenkerin fuhr mit dem grauen Peugeots 207 gegen 11 Uhr am Donnerstag stadtauswärts im Unteren Graben. Im Baustellenbereich überfuhr sie die Sicherheitslinie.

Das entgegenkommende blaue Auto hatte keinen Platz um auszuweichen. Es kam beinahe zum Zusammenstoss. «Die Fahrerin im grauen Peugeot lenkte das Auto gerade noch rechtzeitig in die Spur zurück», sagt Kohler. Die fehlbare Lenkerin konnte angehalten werden, da eine Patrouille der Stadtpolizei vor Ort war», sagt Kohler.

Die Stadtpolizei sucht nun die Person im blauen Fahrzeug für Hinweise zum Vorfall. Wer weitere Angaben zum Vorfall machen kann, wird gebeten, sich bei der Stadtpolizei zu melden.

Kohler empfiehlt, im Baustellenbereich das Tempo anzupassen und aufmerksam zu sein. «Baustellen sind immer eine Herausforderung für Verkehrsteilnehmer – alles ist enger und nicht wie gewohnt.» Bei diesem Vorfall handle es sich nicht um eine Lappalie, ein solches Vergehen könnte zur Anzeige führen.

(red.)

 

 

Stefanie Rohner
veröffentlicht: 17. Mai 2019 10:32
aktualisiert: 17. Mai 2019 14:21