Macht dich wandern glücklich?

Christine König, 2. Oktober 2015, 15:30 Uhr
Das Wandern ist des Ostschweizers Lust.
Das Wandern ist des Ostschweizers Lust.
© (KEYSTONE/Arno Balzarini)
Die Wandersaison ist in vollem Gange. FM1Today sagt, weshalb wandern cool ist und liefert die besten Touren in der Ostschweiz dazu. Und fragt euch: Weshalb wandert ihr gerne? Und wo? Schickt uns Fotos von euren strammen Wanderwaden und euren Lieblingsrouten!

Diesen grossartigen Sommer haben wir auf der faulen Haut in der Badi gelegen, weil es viel zu heiss war, sich körperlich zu betätigen. Jetzt ist Zeit, etwas für die Gesundheit und Fitness zu tun. Weshalb nicht wandernd, dem Schweizer Volkssport Nummer eins? Der Herbst ist perfekt für kürzere oder längere Touren, denn wandern ist cool. Weil…

 

1. … es viele machen. Und Teil eines Kollektivs zu sein, stärkt das Wir-Gefühl. Gemeinsam erklimmen wir jeden Berg! Wandern ist offiziell die beliebteste Sport- und Freizeitaktivität in der Schweiz.

 

2. … man dabei ein knackiges Füdli und stramme Waden bekommt. Vor allem in der Ostschweiz geht es vielerorts zünftig hoch und runter – perfektes Grundlagentraining für den Körper. Vielleicht ist Wandern deshalb bei Frauen so beliebt. Frauen beginnen tatsächlich früher mit Wandern als Männer, bereits als unter Dreissigjährige. Sie haben natürlich auch deshalb die viel besseren Körper.

 

3. … es eine tolle Familienbeschäftigung ist. Fast die Hälfte der Wohnbevölkerung zwischen 15 und 74 Jahren wandert. „Mit de Eltere go laatsche“ scheint ein Relikt des letzten Jahrtausends zu sein.

 

4. … Wandern rundum glücklich macht. Wandern fördert die Gesundheit, weil man von der Couch aufsteht und sich an der frischen Luft bewegt.

 

5. … man keinen schweren Rucksack mittragen muss. Das Wanderwegnetz in der Ostschweiz führt konsequent an Ausflugsrestaurants und Bergbeizen vorbei. Und wer viel wandert, hat sich das Einkehren verdient. (ckö)

 

Tolle Wandertipps in der Ostschweiz findet ihr hier:

http://www.fm1today.ch/special/fm1-unterwegs

Christine König
veröffentlicht: 2. Oktober 2015 15:30
aktualisiert: 2. Oktober 2015 15:30