Anzeige

Mann nach Streit und Brand verhaftet

Linda Aeschlimann, 24. August 2018, 18:40 Uhr
In einer Wohnung in Uzwil eskalierte am Donnerstagabend offenbar ein Streit. Wenig später stiegen Flammen und Rauch aus einem Fenster der Wohnung. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und hat einen 29-jährigen Mann verhaftet. Er ist polizeilich bekannt.

Anwohner der Wilenstrasse schlugen am Donnerstagabend kurz vor 18.30 Uhr Alarm. In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Uzwil brenne es lichterloh. Die Feuerwehr brachte den Brand und Kontrolle. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 100'000 Franken. Verletzt wurde niemand. Mehrere Wohnungen sind im Moment unbewohnbar.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

«Der 29-jährige Mieter der Wohnung steht in Verdacht, den Brand verursacht zu haben», sagt Florian Schneider, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. Der Mieter wurde deshalb festgenommen. Die Hintergründe der Tat sind Gegenstand der Ermittlungen.

Heftiger Streit im Vorfeld

Verschiedene Bewohner des Mehrfamilienhauses berichten gegenüber TVO, dass es vor dem Brand zu einem heftigen Streit in der Waschküche gekommen ist. Das zwischen dem mutmasslichen Brandverursacher und seiner Partnerin. Danach seien in der Wohnung Gegenstände geworfen worden. Die Polizei bestätigt, dass Anwohner entsprechende Angaben gemacht haben, diese würden jetzt überprüft.

Polizeilich bekannt

Weiter berichten Anwohner, dass die Polizei schon mehrfach vor der Tür des Verdächtigen gestanden sei. Der 29-Jährige soll im Drogenmilleu tätig sein, sagen Anwohner. «Der Verhaftete ist bei der Polizei kein unbeschriebenes Blatt. Nähere Angaben können wir zurzeit nicht machen», sagt Florian Schneider.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Linda Aeschlimann
Quelle: red.
veröffentlicht: 24. August 2018 10:54
aktualisiert: 24. August 2018 18:40