Silvretta

Mann stirbt in der Silvretta nach 70-Meter-Sturz

16. August 2022, 15:50 Uhr
Im Silvrettagebiet ist es am Montag zu einem tödlichen Bergunfall gekommen. Ein 55-jähriger Mann war alleine im Gebiet unterwegs, als er plötzlich ausrutschte und 70 bis 80 Meter in den Tod stürzte.
Der Mann stürzte in der Region nahe Gaschurn ab und wurde dabei tödlich verletzt.
© Getty

«Der 55-jähriger Mann unternahm am Montag alleine eine Wanderung im Silvrettagebiet», schreibt die Landespolizeidirektion Vorarlberg. Dabei wanderte er vom Bieltal auf den Radsattel und anschließend auf den «Piz R 6» im Grenzgebiet zwischen Österreich und der Schweiz.

Beim Abstieg über wegloses Gelände in Richtung Wiesbadner Hütte dürfte der Mann auf dem Gras ausgerutscht und 70 bis 80 Meter über felsiges Gelände abgestürzt sein. Der 55-jährige Mann zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Hinweise auf Fremdverschulden liegen nicht vor. Der Leichnam des Mannes wurde mit dem Polizeihubschrauber «Libelle» geborgen.

(red.)

Quelle: LPDV
veröffentlicht: 16. August 2022 15:16
aktualisiert: 16. August 2022 15:50
Anzeige