Mit 2,3 Promille durch St. Gallen gebrettert

Marco Latzer, 14. September 2015, 17:17 Uhr
Kantonspolizei in St.Gallen, Schweiz - Kantonspolizei in St.Gallen, Schweiz (KEYSTONE/CHROMORANGE/Ernst Weingartner)
Kantonspolizei in St.Gallen, Schweiz - Kantonspolizei in St.Gallen, Schweiz (KEYSTONE/CHROMORANGE/Ernst Weingartner)
Am Samstag hat ein Motorradfahrer auf der Autobahn A1 verschiedene schwere Verkehrsdelikte begangen. Bei der Anhaltung in Oberbüren griff er die Polizisten an und wehrte sich heftig. Nun sucht die Polizei Verkehrsteilnehmer die Hinweise zum Vorfall machen können.

Am Samstagabend um 18:50 Uhr wurde ein Streifenwagen der Kantonspolizei St.Gallen beim Anschlusswerk St.Gallen-Winkeln von einem Motorrad zunächst korrekt überholt. Danach beschleunigte der Motorradfahrer aber massiv. Die Beamten entschlossen sich zu einer Nachfahrmessung. Teilweise aus Distanz konnten die Polizisten erkennen, wie der Motorradfahrer mehrere Male andere Verkehrsteilnehmer rechts überholte. Dabei benützte er auch den Pannenstreifen. Die Nachfahrmessung selber wurde durch die Polizei aus Sicherheitsgründen unterbrochen. Bei der Autobahnausfahrt Oberbüren versteckte sich der Lenker, auf dem Motorrad sitzend, in einem Wäldchen des Grünstreifens.

Er weigerte sich den polizeilichen Anweisungen Folge zu leisten und griff die Polizisten bei der Amtshandlung an. Der 28-Jährige deutsche Staatsangehörige wurde vorläufig festgenommen. Es wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet und das Motorrad beschlagnahmt. Automobilisten die Hinweise zur Fahrweise des Motorradlenkers machen können, richten diese an den Polizeistützpunkt Oberbüren. Telefon 058 229 81 00.

Blaufahrer in St. Gallen

Ein Automobilist bereitete in der Nacht auf Sonntag der Stadtpolizei St.Gallen ebenfalls viel Arbeit: Einer Patrouille fiel kurz vor 1 Uhr bei der Verzweigung Heiligkreuz ein Autolenker auf, welcher sein Fahrzeug stark beschleunigte und Schlangenlinien fuhr. Bei der anschliessenden Kontrolle ergab der erste Atemlufttest beim 26-jährigen Lenker einen Wert von 2.3 Promille. Eine zweite Messung war aufgrund des unkooperativen Verhaltens des Mannes nicht möglich. So zerriss er auch den Fahrzeugausweis während der Kontrolle. Es folgte eine Blutprobe, das Auto wurde sichergestellt und der Führerausweis wurde dem Mann abgenommen.

(pd/red)

 

Gossau: mit Motorrad rechts überholt - Zeugenaufruf

 

 

 

Marco Latzer
veröffentlicht: 13. September 2015 11:33
aktualisiert: 14. September 2015 17:17