Mit Luxus gegen Preisdumping

Marc Sieger, 10. September 2018, 11:17 Uhr
Ostschweizer Car-Unternehmen haben es nicht einfach - der Konkurrenzdruck ist immens und nimmt stetig zu. Um sich auch in Zukunft behaupten zu können, will ein Altstätter Familienbetrieb neue Wege gehen und setzt dabei auf Luxus.

«Elegance» - der Name der aussen auf dem Bus steht, verrät schon, wie sich das Reisen im dunkelblauen Doppeldecker anfühlen soll. Der Car befindet sich erst seit kurzem in der Flotte von Thomas und Brigitte Kobler. Die beiden hoffen, dass sie mit ihm das Geschäft wieder ankurbeln können.

«Der Günstigste fährt»

Seit sechs Jahren bietet das Ehepaar aus Altstätten Carreisen an. Keine einfache Branche - der Konkurrenzkampf ist gross. «Es ist hart. Die Anbieter versuchen sich ständig bei den Preisen zu unterbieten, schliesslich ist es der günstigste, der fährt», sagt Thomas Kobler, Chauffeur und Geschäftsführer des Altstätter Unternehmens.  Die vergangenen sechs Jahre seien die Preise immer weiter gefallen.

Dabei seien es die Schweizer Carreisen-Anbieter, die sich gegenseitig die Kunden streitig machen. Überraschenderweise stellten grosse, ausländische Unternehmen, wie zum Beispiel der deutsche Fernbusriese Flix-Bus, kaum ein Problem dar. «Wir haben andere Kunden», erklärt Kobler. «Ausserdem sind Anbieter wie eben zum Beispiel Flix-Bus gerade während der Hochsaison gar nicht so viel billiger wie wir.»

Luxus statt tiefe Preise

Thomas und Brigitte Kobler, möchten sich am Kampf um die tiefsten Preise nicht beteiligen. Luxuriöses und bequemes Reisen im Car, mit diesem Versprechen wollen sich Koblers gegen die Konkurrenz behaupten. Das kostet zwar etwas mehr, Koblers sind aber überzeugt, dass sie mit ihrem neuen Luxus-Car einen Nerv treffen. «Wir möchten uns von der Konkurrenz abheben und sind uns sicher, dass der Car bei neuen Kunden aber auch unseren Stammgästen gut ankommt.»

Frische Menüs und ein Bierzapfhahn

Die Innenausstattung des Luxus-Cars ist eine massgeschneiderte Einzelanfertigung. Kostenpunkt: 150'000 Franken. Im unteren Stock befindet sich ein Bistro. 16 Personen finden hier Platz. Zur Ausstattung gehören eine kleine Küche, wo Mahlzeiten aufgewärmt werden können, Kühlschrank und Kaffeemaschine und sogar ein Bierzapfhahn. Die Menüs werden frisch vom Altstätter Restaurant Grüntal geliefert.

Konserven sind bei den Koblers verpönt. «Wir möchten den Gästen auch beim Essen Qualität bieten», sagt Brigitte Kobler. Im oberen Deck finden 48 Gäste platz. «Die Idee ist, dass die Gäste oben sitzen und wenn es Ihnen danach ist, ins rund um die Uhr betreute Bistro runterkommen», so Thomas Kobler.

«Hellauf begeistert»

Mit diesem Angebot seien sie die ersten in der Ostschweiz, ist der Geschäftsführer überzeugt. «Carreisen mit allen Annehmlichkeiten, wie in einem Gourumet-Restaurant, das gibt es sonst nirgends». Und die Rechnung scheint aufzugehen. «Die bisherigen Gäste waren hellauf begeistert», sagt Kobler. «Und wir sind bis Ende Oktober ausgebucht.»

Marc Sieger
Quelle: mas
veröffentlicht: 8. September 2018 06:36
aktualisiert: 10. September 2018 11:17