Anzeige
Philippinen

Mutmasslicher Entführer von St.Galler Ex-Geisel verhaftet

24. November 2021, 09:57 Uhr
Der Gruber Lorenzo Vinciguerra wurde Anfang 2012 auf den Philippinen von der islamistischen Terrorgruppe Abu Sayyaf entführt, 2014 entkam er spektakulär. Einer der mutmasslichen Entführer wurde nun auf den Philippinen festgenommen.
Seine Flucht aus den Fängen der Islamisten bewegte die Schweiz: Lorenzo Vinciguerra aus Grub.
© St.Galler Tagblatt/Urs Bucher

Nach beinahe drei Jahren dauernder Geiselhaft in den Fängen der Terroristen gelang Vinciguerra 2014 die Flucht. Nun wurde einer der mutmasslichen Entführer gefasst, wie der «Blick» unter Berufung auf das philippinische Nachrichtenportal «Benar News» berichtet.

Verhafteter mutmasslich auch in andere Straftaten verwickelt

Der Mann sei am Dienstag in einem Dorf in der Nähe von Zamboanga City festgenommen worden, erklärte der Polizeichef der Stadt, Oberst Rexmel Reyes. Der Verhaftete sei auch an Entführungen von anderen Ausländern, indonesischen Fischern und an einem Bombenanschlag beteiligt gewesen.

Die Geschichte des Tierpräparators Vinciguerra aus dem st.gallischen Grub ging nach seiner spektakulären Flucht durch die Medien in der ganzen Schweiz. Vinciguerra berichtete, wie er bei seinem erfolgreichen Fluchtversuch einen Mann mit einer Machete niederschlagen musste und im Kampf mit diesem selbst schwer im Gesicht verletzt wurde und dabei drei Zähne verlor.

Begleiter verstarb bei eigenem Fluchtversuch

Der Gruber war im Februar 2012 mit dem niederländischen Ornithologen Ewold Horn und einem philippinischen Begleiter in der Provinz Tawi-Tawi von islamistischen Rebellen verschleppt worden. Festgehalten wurden die Geiseln auf der Insel Jolo, die rund tausend Kilometer südlich der Hauptstadt Manila liegt. Sein niederländischer Begleiter Ewold Horn befand sich bis 2019 in den Fängen der Islamisten, ehe er bei einem eigenen Fluchtversuch ums Leben kam.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 24. November 2021 09:57
aktualisiert: 24. November 2021 09:57