Mutmasslicher Vergewaltiger teilweise geständig

Laurien Gschwend, 10. November 2016, 06:15 Uhr
Ein Thurgauer soll vier Frauen bedroht und genötigt haben. (Symbolbild)
Ein Thurgauer soll vier Frauen bedroht und genötigt haben. (Symbolbild)
© iStock
Ein 29-jähriger Thurgauer soll verschiedene Frauen geschlagen, gewürgt und vergewaltigt haben. Am Mittwoch fand der erste von drei Prozesstagen im Bezirksgericht Münchwilen statt.

Schläge während der Autofahrt, Würgen bis zur Bewusstlosigkeit, Bespritzen mit Brennsprit und Schläge mit einem Stahlseil. Vier Frauen haben gegen einen 29-jährigen Mann aus Dussnang ausgesagt. Seit Januar des vergangenen Jahres sitzt dieser in Untersuchungshaft. Er muss sich seit Mittwoch vor dem Bezirksgericht Münchwilen verantworten, unter anderem wegen mehrfacher Vergewaltigung, mehrfacher Schändung und mehrfach versuchter schwerer Körperverletzung.

Vor Gericht verhielt sich der Angeklagte ruhig. Und teilweise geständig: Er gibt zu, bei eskalierenden Streitereien ab und zu die Beherrschung verloren zu haben. So sei manchmal die Hand ausgerutscht. Allerdings, dieser Meinung ist der Beschuldigte, habe sich seine Ex-Frau mit drei Ex-Freundinnen verbündet, um den Dussnanger möglichst lange hinter Gitter zu bringen.

Die Staatsanwaltschaft beantragt eine achtjährige Gefängnisstrafe für den mutmasslichen Täter. Die Verhandlung dauert voraussichtlich bis Freitag.

(lag)

Werbung

Laurien Gschwend
veröffentlicht: 9. November 2016 17:10
aktualisiert: 10. November 2016 06:15