Ostschweiz

Nach Atemproblem-Schock: Jolanda Neff freut sich auf Olympia-Teilnahme

Nach Atemproblem-Schock

Jolanda Neff freut sich auf Olympia-Teilnahme

09.07.2024, 21:42 Uhr
· Online seit 09.07.2024, 19:11 Uhr
Es war wortwörtlich ein Aufatmen: Die Ostschweizer Mountainbike-Medaillenhoffnung Jolanda Neff kann an den Olympischen Spielen in Paris starten, nachdem ihre Teilnahme wegen Atemproblemen lange auf der Kippe stand. Für die Goldacherin war die Kleideranprobe für Frankreich deshalb besonders speziell.

Quelle: TVO Online

Anzeige

Als eine der ersten konnte Jolanda Neff am Dienstag ihre Kleider für die Olympischen Spiele in Paris beziehen. Da ihre Teilnahme bis Ende Mai aufgrund von Atemproblem noch nicht definitiv war, sei die Kleideranprobe nun ein spezielles Gefühl für sie.

Musste erstmal wieder atmen lernen

Ihre Atemprobleme stammen von einer Verengung der Stimmbänder, wie Lungenspezialisten vom Kantonsspital St.Gallen diagnostizierten. Während andere also hart trainierten, musste die Mountainbike-Fahrerin erst einmal wieder das Atmen lernen.

«Normalerweise geht die Therapie mehrere Monate. Es ist etwas, das man mit viel Zeit erlernen muss, da man ein neues Atemmuster erlernen muss. Das ist sicher etwas, was ich in kürzerer Zeit lernen möchte», so Neff gegenüber TVO.

Neff macht sich keinen Druck

Vor drei Jahren gelingt ihr und zwei anderen Schweizerinnen in Tokio der historische Dreifachsieg. Druck mache sich die geborene Altstätterin als Titelverteidigerin nicht: «Sicher ist es schön, zu den Olympischen Spielen mit einer Goldmedaille anreisen zu können, welche man schon gewonnen hat. So gesehen habe ich keinen Druck.»

Sie wisse aber, wie toll das Gefühl sei, ein gutes Rennen an den Olympischen Spielen zu fahren. Da sie die passenden Schuhe inzwischen gefunden hat, kann ihr Olympia-Abenteuer losgehen.

(red.)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 9. Juli 2024 19:11
aktualisiert: 9. Juli 2024 21:42
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige