Anzeige
Schaffhausen

Nach Badeunfall: Vermisste Personen tot aus Rhein geborgen

21. September 2021, 11:39 Uhr
Nach einem Badeunfall am Samstag bei Schlatt im Thurgau, wurden eine 23-Jährige und ein 28-Jähriger vermisst. Die beiden waren schwimmen und verschwanden unter Wasser. Nun konnte die Schaffhauser Polizei zwei Leichen bergen. Bei den Toten dürfte es sich um die zwei Vermissten handeln.
Die weibliche Leiche wurde in der Nähe der Stadt Schaffhausen geborgen.
© KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA

Taucher der Thurgauer und Schaffhauser Kantonspolizeien bargen am Montagvormittag eine weibliche Leiche aus dem Rhein bei der Stadt Schaffhausen. Am Nachmittag konnte dann Höhe Langwiesen eine männliche Leiche geborgen werden. Bei den beiden Personen handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um die 23-jährige Frau und den 28-jährigen Mann, die seit Samstagabend nach einem Badeunfall bei Paradies im Thurgau vermisst wurden (FM1Today berichtete).

Unfallhergang wird abgeklärt

Die Suche war nicht einfach und dauerte wegen des schwierigen Gelände an: «Wir mussten verschiedene Abschnitte anschauen und dort gibt es Stellen, die nicht einfach zugänglich sind», sagt Cindy Beer, Mediensprecherin der Kantonspolizei Schaffhausen, gegenüber FM1Today. Die formelle Identifikation der Leichen ist derzeit noch im Gange. Die Angehörigen wurden informiert. Der Unfallhergang wird noch abgeklärt.

Beim Schwimmen unter Wasser verschwunden

Der Badeunfall ereignete sich am Samstagabend um etwa 18.45 Uhr. Vier Personen waren auf einem Weidling auf dem Rhein unterwegs. Die 23-Jährige und der 28-Jährige gingen gemäss Polizei schwimmen, gerieten dabei in Schwierigkeiten und verschwanden unter Wasser.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 21. September 2021 11:26
aktualisiert: 21. September 2021 11:39