Nach Kaltfront kommt die Hitzewelle

Laurien Gschwend, 18. Juni 2019, 19:17 Uhr
Ab ans Wasser: Nächste Woche wird es heiss.
© Keystone/Salvatore Di Nolfi
Schon diese Tage knackt das Thermometer die 30-Grad-Marke – auf einen kurzen Dämpfer mit Regengüssen folgt in der kommenden Woche eine «markante Hitzewelle», wie Meteonews schreibt.

Hitzeempfindliche, jetzt müsst ihr stark sein: Die Meteorologen von Meteonews erwarten in der kommenden Woche Hitzetage mit Temperaturen «deutlich über 30 Grad». «Ab Sonntag werden nach aktuellem Modellstand des Amerikanischen sowie auch des Europäischen Modells sehr warme Luftmassen direkt von Nordafrika nach Mitteleuropa geführt», heisst es in einer Mitteilung. Es seien gar neue Rekordwerte für den Juni möglich.

Wie heiss es tatsächlich wird, lässt sich allerdings noch nicht genau sagen. «Die Unsicherheit von Prognosen für einen Zeitraum von fünf bis zehn Tagen in der Zukunft ist gross», warnt Meteonews. Besonders die Werte, die vollautomatische Wetter-Apps für die kommende Woche berechnen, seien «mit Vorsicht zu betrachten».

Vor den Hitzetagen erreicht erst einmal eine Kaltfront die Schweiz. Nach einem sommerlichen Mittwoch mit rund 30 Grad wird das Wetter bis und mit Samstag unbeständig mit Schauern und Gewitter. Zudem sinken die Temperaturen auf 22 bis 24 Grad.

Laurien Gschwend
Quelle: pd/red.
veröffentlicht: 18. Juni 2019 17:42
aktualisiert: 18. Juni 2019 19:17