Nächtlicher Glockenschlag wird vermisst

Angela Mueller, 8. Mai 2017, 14:10 Uhr
Wikipedia/Roland Zumbühl CC BY 3.0*
Seit Anfang Jahr ist es in Degersheim etwas leiser - sowohl tagsüber wie auch nachts. Die katholische Kirche lässt ihre Glocken während einer Pilotphase nachts schweigen. Bei einer Umfrage hat sie nun festgestellt: Nicht alle sind darüber glücklich.

Stein des Anstosses war eine Anzeige im Sommer 2016 gegen die Katholische Kirchgemeinde in Degersheim wegen «zu grossem Alltagslärm». Doch dies ist nicht der einzige Grund für das Handeln der Kirchgemeinde: «Es gab immer wieder Leute, die sich über die Kirchenglocken der Jakobus-Kirche beschwert haben», sagt Markus Stäheli, Präsident der Katholischen Kirchgemeinde Degersheim.

Absprache mit Evangelischer Kirche

Ursprünglich war eine Testphase von Anfang Februar bis Ende April geplant, doch diese wurde nun verlängert. «Wir konnten uns noch nicht abschliessend mit der Evangelischen Kirche absprechen, deshalb ist das Glockengeläut der beiden Kirchen tagsüber nicht aufeinander abgestimmt.» Die Glocken der evangelischen Kirche läuten nachts schon länger nicht mehr.

Befragung in der katholischen Kirchgemeinde

Mitte März fand eine Befragung der katholischen Stimmbürgerinnen und Stimmbürger statt: 20 Prozent haben daran teilgenommen - rund 200 Personen. 50 Prozent vermissen den Glockenschlag in der Nacht. Tagsüber aber, sind 60 Prozent mit dem reduzierten Glockengeläut zufrieden.

Ab 1. Juni soll Klarheit herrschen

Stäheli kann allerdings keine Angaben machen, in welchem Umkreis die Personen wohnen, die das nächtliche Glockengeläut vermissen. Wie oft und wie lang die katholischen Kirchenglocken in Zukunft in Degersheim läuten werden, soll am 1. Juni definitiv geklärt sein.

Aktuelles Kirchengeläut in Degersheim

Die katholischen Kirche Degersheim hat während der Nacht – zwischen 22.01 und 5.59 Uhr – das Geläut abgestellt. Die Zeiten des täglichen Gebetsaufruf per Kirchengeläut wurden verschoben: Am Morgen um 11.01 Uhr und neu im Winter um 18.01 Uhr (vorher 19.01 Uhr) bzw. im Sommer um 19.01 Uhr (vorher 20.31 Uhr). Auch die Läutdauer wurde verkürzt: Die Glocken klingen nicht mehr fünf Minuten lang, sondern nur noch drei. Der Sonntag wird seit Jahresbeginn lediglich noch acht Minuten lang eingeläutet. Bisher waren die fünf Glocken auf dem Turm der Dorfkirche jeweils zehn Minuten lang erklungen.

*Die Copyright-Bedingungen für das Titelbild gibt es hier.

Angela Mueller
Quelle: agm
veröffentlicht: 8. Mai 2017 09:42
aktualisiert: 8. Mai 2017 14:10