Nagelfalle auf Grabser Bergweg

Angela Mueller, 4. Juli 2019, 16:24 Uhr
Diese Nagelfalle wurde auf dem Waldweg gefunden.
© pd
Eine Wanderin tritt auf einem Bergweg in Grabs auf einen Nagel und wird verletzt. Offensichtlich war absichtlich eine Nagelfalle angebracht und mit Laub bedeckt worden. Wem die Attacke galt, ist unklar, wohl eher Bikern und Quadfahrern.

«Das ist böswillig. Unglaublich. Ich persönlich verurteile so ein Handeln», sagt Hanspeter Krüsi, Sprecher der Kantonspolizei St.Gallen zum Werdenberg & Obertoggenburger (W&O). Gemeint ist ein Vorfall, der sich kürzlich auf dem Studnerweg bei Grabs ereignet hat. Unbekannte hatten eine Falle auf dem Wanderweg gelegt: Nägel wurden in eine hölzerne Entwässerungsrinne eingeschlagen und die Köpfe entfernt, um die Verletzungsgefahr zu erhöhen und dann mit Laub bedeckt.

Verletzung böswillig in Kauf genommen

Ziemlich perfid – und tatsächlich hat es eine Wanderin erwischt. Ein plötzlich stechender Schmerz unterbrach den Spaziergang zweier Frauen aus Buchs und Grabs auf dem Studnerberg. Ein Nagel hatte sich tief in den Fuss der Grabserin gebohrt. Anfänglich dachten sie sich nichts schlimmes dabei, doch dann entdeckten sie die anderen, absichtlich gelegten Nägel. Jemand hatte offensichtlich die Verletzung eines Menschen böswillig in Kauf genommen, schreibt W&O.

Die beiden Frauen konnten das Holzstück mit den Nägeln nicht entfernen und haben deshalb den Werkhof Grabs informiert, der dafür sorgte, dass die Gefahr umgehend behoben wurde. Zuhause angekommen, desinfizierte die Wanderin die Wunde, doch sehr bald schwoll der ganze Fuss an. Sie musste sich deswegen in ärztliche Behandlung begeben.

Wanderin war ein zufälliges Opfer

«Ich denke, dass es der Täter eher auf Biker und Quadfahrer abgesehen hat und ich zufällig Opfer wurde», sagte sie gegenüber dem W&O. Sie hat inzwischen bei der Polizei eine Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Mediensprecher Hanspeter Krüsi ist während seiner Laufbahn keinem anderen solchen Fall im Kanton St.Gallen begegnet, bei dem Holztstücke auf Wander- oder Bikerwegen mit scharfen Nägeln bestückt worden sind.

Der Verkehrsverein Grabs empfiehlt allen, die auf dem Studnerweg unterwegs sind, vorsichtig zu sein. Der Verein wird in nächster Zeit den Weg nach Fallen absuchen, doch es sei gut möglich, dass der Täter erneut wieder Fallen anbringen werde.

Angela Mueller
Quelle: red.
veröffentlicht: 4. Juli 2019 16:24
aktualisiert: 4. Juli 2019 16:24