Bodensee

Nicht angeleinter Hund tötet Schwan

30. November 2020, 16:09 Uhr
Beim Strandbad Friedrichshafen ist am Sonntag ein Schwan vermutlich von einem nicht angeleinten Hund gerissen worden. Laut Polizei komme dies in letzter Zeit öfters vor. Im Thurgau kennt man dieses Problem nicht.
Schwäne am Bodenseeufer leben manchmal gefährlich.
© Urs Bucher/St.Galler Tagblatt

«Am Sonntagmittag fand eine Spaziergängerin am Ufer einen gerissenen Schwan auf», heisst es beim Polizeipräsidium Ravensburg. Offenbar wurde das Jungtier von einem Hund getötet. Weiter: «In letzter Zeit kam es im Bodenseekreis vermehrt zu ähnlichen Fällen.»

Weil im Bereich des Strandbades eine Leinenpflicht gilt, müssen Leute, die ihre Hunde nicht richtig beaufsichtigen, mit einer Busse rechnen.

«Wir haben diese Meldung ebenfalls zur Kenntnis genommen», sagt Michael Roth, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau. Der Polizei ist auf Schweizer Seite kein solcher Fall bekannt. «Zumindest nicht in diesem Jahr», sagt Roth. Es gebe immer mal wieder Meldungen mit Schwänen, allerdings nie in Zusammenhang mit einem Hund.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 30. November 2020 18:53
aktualisiert: 30. November 2020 18:53
Anzeige