Niederschlag sorgt für grosse Lawinengefahr

Nina Müller, 20. Mai 2019, 21:38 Uhr
In der Ostschweiz ist die Lawinengefahr seit Montag wieder gross.
In der Ostschweiz ist die Lawinengefahr seit Montag wieder gross.
© SLF
Der starke Regen sorgt nicht nur für Überschwemmungsgefahr: In der Ostschweiz könnten auch Lawinen ausgelöst werden, da immer noch deutlich mehr Schnee in der Höhe liegt als um diese Jahreszeit üblich.

Bei 2000 Meter über Meer herrscht Lawinengefahr – und das im Mai. Der Neu- und Triebschnee liegt auf einer alten Schneedecke, welche viel höher ist als sonst um diese Jahreszeit.

Da es an Nordhängen erst vor kurzem das erste Mal ein wenig feuchter wurde, ist die alte Schneedecke über 2500 Meter über Meer sehr instabil. An Südhängen sind die mittleren und tiefen Schichten der Schneedecke schon seit längerer Zeit auch in hohen Lagen durchfeuchtet und damit inzwischen stabiler.

Deshalb kann es ab 2200 Meter über Meer an den Nordhängen zu zahlreichen Lawinen kommen. Das Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) hat in Teilen der Ostschweiz sogar die Lawinenstufe vier ausgesprochen. Die Lawinengefahr ist aber im ganzen Osten erheblich und hält voraussichtlich bis Mittwoch an.

(red.)

 

 

Nina Müller
veröffentlicht: 20. Mai 2019 19:08
aktualisiert: 20. Mai 2019 21:38