Bodensee

Obduktion zeigt: Gefundener Mann ist ertrunken

17. Oktober 2019, 09:29 Uhr
hard_bodensee
Die Leiche trieb drei Meter vom Harder Bodenseeufer entfernt im Wasser. (Archivbild)
© Keystone
Nachdem im Bodensee bei Hard eine Leiche gefunden wurde, liegt nun das Obduktionsergebnis vor: Es war kein Fremdverschulden – der Mann ist ertrunken.

Ein Arbeiter fuhr am Montagnachmittag mit einem Muldenkipper entlang des rechten Rheindammes in Richtung Bodensee, als er plötzlich eine im Wasser treibende Leiche entdeckte. Er alarmierte die Polizei, woraufhin die Wasserrettung die leblose Person barg (FM1Today berichtete). 

Inzwischen ist klar, dass es sich um den Leichnam eines 60-jährigen Dornbirners handelte, wie die Seepolizeiinspektion Hard am Donnerstag mitteilt. Die Obduktion habe keine Hinweise auf Fremdverschulden ergeben. «Als Todesursache wurde Ertrinken festgestellt», heisst es in der Mitteilung. 

(red.)

Quelle: LPDV
veröffentlicht: 17. Oktober 2019 09:29
aktualisiert: 17. Oktober 2019 09:29