Anzeige
St.Gallen

Olma plant normale Durchführung – Clubs warten wohl noch zu

23. Juni 2021, 17:31 Uhr
Clubs dürfen wieder öffnen, Veranstaltungen sind wieder fast normal möglich. Der Bundesrat hat die Corona-Massnahmen weiter gelockert. Das sind die Reaktionen aus der Ostschweiz.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today

Es ist ein nächster Schritt in Richtung Normalität. Der Bundesrat hat weitere Lockerungen der Massnahmen gegen das Coronavirus beschlossen. Die Gastronomie, das Nachtleben und die Veranstaltungsbranche dürfen sich wieder auf mehr Besucherinnen und Besucher einstellen.

Bald kommt das Nachtleben zurück

«Wir sind positiv überrascht von den Lockerungen», sagt Lukas Hofstetter, Eventmanager und Vorstandsmitglied der St.Galler Nachtleben-Vereinigung Nacht Gallen. Clubs dürfen ihre Türen wieder öffnen, wenn auch nur für Personen mit einem Covid-Zertifikat.

Das sei verständlich, findet Lukas Hofstetter. Ihm bereitet aber etwas anderes Sorgen: «Ich sehe die Schwierigkeit bei den Schnelltests. Wenn alle, die nicht geimpft sind, in die Ferien und die Clubs wollen, müssen sie für das Covid-Zertifikat einen Schnelltest machen. Um das zu bewerkstelligen, braucht es jetzt einen einfachen, schnellen Zugang. Zum Beispiel ein Schnelltestzentrum.»

Partyhungrige werden sich aber noch etwas gedulden müssen, bis sie tatsächlich wieder in den Clubs tanzen können. «Ich denke nicht, dass dieses Wochenende schon Clubs öffnen. Dafür war die Entscheidung des Bundesrats zu überraschend. Die meisten haben noch nicht damit gerechnet, dass sie wieder die volle Kapazität nutzen dürfen.»

Tatendrang bei Olma-Veranstaltern

Auch die Veranstaltungsbranche kann sich über Lockerungen freuen. Die Maskenpflicht für Grossveranstaltungen ist aufgehoben. Ausserdem gibt es keine Kapazitätsbeschränkung mehr, solange alle Personen ein Zertifikat besitzen. Lukas Hofstetter sagt: «Das ist ein schönes Zeichen. Leider kommt es für die meisten Veranstalter aber zu spät. Die Vorlaufzeit reicht für viele nicht mehr.»

Nicht zu spät ist es für die Olma. Diese wird vom 7. bis 17. Oktober durchgeführt – ganz ohne Masken und Abstand. «Aufgrund der Entwicklungen der letzten Wochen ist unser Optimismus immer weiter gestiegen. Dass diese für die Olma essenziellen Lockerungen nun so schnell kommen, überrascht uns positiv. Ab sofort treiben wir die Planung der Olma mit der einmaligen Volksfeststimmung, wie wir sie kennen und lieben, mit voller Kraft voran», freut sich Christine Bolt, Direktorin Olma Messen St.Gallen. Eines gilt aber auch für die Olma: Nur Geimpfte, Genesene und Getestete erhalten Zutritt zur Messe.

Freude über Handlungsfreiraum

Auch der Gewerbeverband hat Grund zur Freude. Die generelle Maskenpflicht bei der Arbeit ist aufgehoben und Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber dürfen wieder selbst entscheiden, wo Masken noch notwendig sind. «Die Unternehmen sind sehr dankbar. Sie erhalten wieder Handlungsfreiraum und Eigenverantwortung zurück», sagt Felix Keller, Geschäftsführer des kantonalen Gewerbeverbands St.Gallen.

Auch die Homeoffice-Pflicht wird aufgehoben. Ab Samstag gilt wieder nur eine Homeoffice-Empfehlung. «Wir haben im Vorfeld von vielen Unternehmungen gehört, dass sie sehr froh über diese Änderung sind. Gerade für das Teambuilding ist dieser Schritt sehr wichtig», so Keller.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 23. Juni 2021 17:27
aktualisiert: 23. Juni 2021 17:31