Polizei fasst Serieneinbrecher in Schänis

Stephanie Martina, 28. September 2017, 10:19 Uhr
Die Kantonspolizei St.Gallen suchte mehrere Tage nach dem Serieneinbrecher.
Die Kantonspolizei St.Gallen suchte mehrere Tage nach dem Serieneinbrecher.
© Kapo SG
Am Mittwochabend gelang es der Kantonspolizei St.Gallen nach tagelanger, intensiver Fahndung, in Schänis einen Serieneinbrecher zu verhaften, der im Sarganserland seit Juni sein Unwesen trieb.

Am Mittwochabend kurz vor Mitternacht stellte eine Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen im Bereich des Bahnhofes Ziegelbrücke eine verdächtige Person fest. Bei der Kontrolle flüchtete der Mann zuerst, wurde aber nach einem Spurt der Polizisten überwältigt und festgenommen. «Die weiteren Abklärungen haben ergeben, dass es sich beim Festgenommenen tatsächlich um den gesuchten 42-jährigen Albaner handelt», erklärt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen.

Deliktsgut in zwei Rucksäcken

Der Beschuldigte führte zwei Rucksäcke mit sich, in denen sich Einbruchswerkzeug, Kleider sowie vermeintliches Deliktsgut wie Schmuck, Uhren und Bargeld befanden. «Die weiteren Ermittlungen werden zeigen, für wie viele Einbruchdiebstähle der 42-Jährige verantwortlich gemacht werden kann. Die Polizei versucht nun, das Deliktsgut weiteren Einbrüchen zuzuordnen», erklärt Krüsi. Sowohl der Sachschaden, den der Verhaftete bei seinen Einbrüchen angerichtet hat, als auch der Deliktsbetrag betragen je über 10'000 Franken.

Über 30 Einbrüche

Der Albaner wird verdächtigt, seit Mitte Juni 2017 in der Region Werdenberg-Sarganserland, über 30 Einbruchdiebstähle begangen zu haben. Vor allem soll er in abgelegene Häuser und in Ferienhäuser eingebrochen sein und sich dort auch verpflegt haben. Die Kantonspolizei St.Gallen fahndete sehr intensiv nach dem mutmasslichen Einbrecher. Vor einer Woche wurde der mutmassliche Einbrecher öffentlich zur Fahndung ausgeschrieben.

Stephanie Martina
Quelle: red.
veröffentlicht: 28. September 2017 10:03
aktualisiert: 28. September 2017 10:19