Primarschüler verprügelt: Untersuchung eingestellt

René Rödiger, 21. Oktober 2016, 12:01 Uhr
Mehrere Oberstufenschüler prügelten auf den Primarschüler ein.
Mehrere Oberstufenschüler prügelten auf den Primarschüler ein.
© zVg
In Walenstadt haben auf dem Pausenplatz fünf Oberstufenschüler einen Primarschüler verprügelt. Die Jugendanwaltschaft St.Gallen stellt die Untersuchung nun ein, da es zu einer aussergerichtlichen Einigung kam.

Im Januar kam es auf dem Pausenplatz des Oberstadtschulhauses in Walenstadt zur Schlägerei: Während der Pause spielte das Opfer, der 12-jährige Fatlum, wie immer mit seinen Klassenkameraden. Plötzlich seien mehrere Oberstüfler auf ihn zukommen und hätten auf ihn eingeschlagen.

Täter Schweizer, Opfer Albaner

Die Täter sind allesamt Schweizer. “Scheiss-Jugo” hätten sie gerufen, bevor sie auf den Albaner einschlugen, sagte der Junge damals im TVO-Interview. Die Angreifer lassen offenbar erst von ihrem Opfer ab, als es Ohnmächtig wird.

Fatlum musste eine Nacht zur Überwachung im Krankenhaus verbringen. Die Diagnose damals: Verdacht auf Schlüsselbeinbruch und Schädelhirntrauma.

Vater war selbst Schläger

Die Schlägerei sorgte damals auch für Aufsehen, weil der Vater von Fatlum kein Unbekannter ist. Er selber ging während seiner Schulzeit wohl immer wieder auf Mitschüler los.

Die Jugendanwaltschaft hat eine Untersuchung wegen des Verdachts des Angriffs und der einfachen Körperverletzung gegen die Schüler eröffnet. Die Schüler klärten den Vorfall nun und konnten sich aussergerichtlich einigen.

So berichtete TVO damals über den Vorfall:

René Rödiger
Quelle: red.
veröffentlicht: 21. Oktober 2016 10:26
aktualisiert: 21. Oktober 2016 12:01