Konstanz

Räder gelöst, Schlauch zerstört – wer macht sich an den Velos zu schaffen?

4. Oktober 2019, 09:06 Uhr
iStock-175247230
Werden die Velos manipuliert, kann es zu gefährlichen Situationen kommen.
© iStock/Symbolbild
Am Gymnasium Konstanz werden regelmässig während der Schulzeit die Velos der Schülerinnen und Schüler manipuliert. Es kam schon zu gefährlichen Unfällen. Eine Anzeige bei der Polizei läuft.

Unbekannte stecken Nägel in den Schlauch, verstellen die Bremsen, öffnen die Ventile oder lösen den Verschluss der Räder: Beim Gymnasium Konstanz werden regelmässig die Velos der Schülerinnen und Schüler manipuliert.

«Ein Junge ist schwer gestürzt, weil das geöffnete Rad abgefallen ist, als er über einen Randstein gefahren ist», sagt Herbert Storz, Mediensprecher der Polizei Konstanz, gegenüber dem «St.Galler Tagblatt». Das sei ein sogenannter Gefährlicher Eingriff in den Strassenverkehr oder Körperverletzung – und damit eine Strafsache.

Die Polizei ermittelt bereits, eine Mutter hat Anzeige erstattet, nachdem bei ihrer elfjährigen Tochter ebenfalls der Schnellspannverschluss des Hinterrades gelöst worden war.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 4. Oktober 2019 09:18
aktualisiert: 4. Oktober 2019 09:06