Au - St.Margthen

Rätselhafter Gestank im Rheintal

17. Oktober 2019, 05:51 Uhr
A1 in Richtung St.Margrethen
Fährt man auf er Autobahn zwischen Au und St.Margrethen, stinke es, berichten Leserreporter.
© FM1Today
Es stinkt zwischen Au und St.Margrethen: Zwei Leserreporter melden sich bei FM1Today und berichten, dass es nach faulen Eier rieche, wenn sie auf der Autobahn das Fenster öffnen. Die Behörden haben dafür keine Erklärung.

«Ich kann nicht genau sagen, wonach es stinkt. Es ist eine Mischung aus faulen Eiern und Fürzen», sagt ein Leserreporter gegenüber FM1Today. Er nehme den Gestank nun schon seit drei Tagen wahr. 

Keine Beschwerden

Woher der Gestank kommt, kann niemand so richtig sagen. Bei der Kantonspolizei St.Gallen sind keine Meldungen dazu eingegangen. Auf Anfrage von FM1Today zeigt man sich auch bei den Gemeinden St.Margrethen und Au ratlos. Man wisse nicht, woher der Gestank kommt, beschwert habe sich bislang niemand. 

«Seit ich aus den Ferien zurück bin, fällt mir auf, dass es auf der Strecke stinkt. Es riecht faulig. Womöglich kommt der Gestank von einem Acker», vermutet eine Leserin. Auch der eingangs erwähnte Leserreporter vermutet, dass der Ursprung auf einem Feld liegen könnte. «Möglicherweise ist es auch ein Maisfeld, auf dem es fault.»

Nicht der erste Fall

Es ist nicht das erste Mal, dass es im Rheintal müffelt und niemand genau weiss, warum. FM1Today berichtete im vergangenen Jahr über den Gestank in St.Margrethen, der zwar nur einige Tage anhielt, dessen Ursprung aber nie geklärt werden konnte. 

(str) 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 17. Oktober 2019 05:39
aktualisiert: 17. Oktober 2019 05:51