Rapperswil-Jona, Hauptstadt am Bodensee

René Rödiger, 6. Januar 2017, 07:18 Uhr
Das schöne Rapperswil am Bodensee...
Das schöne Rapperswil am Bodensee...
© Screenshot: Scottish Sun
Papier ist geduldig, hiess es früher. Wenigstens konnten Zeitungs-Enten verbrannt werden. Heute watscheln sie Jahre in der virtuellen Welt umher und scheissen in die Ostschweiz.

«Wenn Sie noch nichts vom Bodensee gehört haben, sind Sie nicht alleine!» So beginnt ein Artikel in der «Scottish Sun». Schön, wenn das Blatt versucht, mit einem lobpreisenden Reisebericht über drei Länder um einen See im Herzen Europas, seine Leserschaft in unsere Hotelbetten zu treiben. Bodensee Tourismus reibt sich schon die Hände.

Allerdings frage ich mich, wie viel schottischen Whisky Autorin Ashley Miln bei ihrer Reise, weg von ihrem vermoosten, in Nebelschwaden gehüllten Felsen, getrunken hatte. Das Titelbild der Story zeigt das unbestritten schöne Schloss Rapperswil mit der Bildunterschrift: Lake Constance – Bodensee. Aus einer anderen, nicht minder schönen Perspektive, trägt das Schloss die Unterschrift: St.Gallen.

Liebe Ashley, wir haben schon genug Probleme auf dieser Welt! Machen Sie es nicht noch komplizierter. Rapperswil, das neu Rapperswil-Jona heisst, liegt nicht am Bodensee, sondern am Zürichsee, gehört aber zum Kanton St.Gallen. Alles klar? Bitte halten Sie sich daran. Wir behaupten auch nicht, der Big Ben schlage in Edinburgh, der Schottenrock werde aus St.Galler Stickereien genäht und ein Dudelsack sei ein Alphorn für Arme.

René Rödiger
Quelle: bel
veröffentlicht: 5. Januar 2017 16:28
aktualisiert: 6. Januar 2017 07:18