Anzeige

Rauchende Buben sorgen für rauchende Köpfe

Marco Latzer, 1. Oktober 2015, 06:39 Uhr
An den Viehschauen im Kanton Appenzell Innerrhoden ist Kindern das Rauchen offiziell erlaubt - vor allem für Auswärtige ist dies ein gewöhnungsbedürftiges Anblick. Experten sind gar schockiert darüber.
An den Viehschauen und am Funkensonntag dürfen auch Kinder rauchen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Buben mit Zigaretten oder einer «Krummen» im Mund. An Viehschauen im Appenzell ist dies überhaupt nicht ungewöhnlich, sondern seit jeher bewährte Tradition. Vor allem Besucher aus anderen Kantonen oder dem Ausland sind darüber aber immer wieder aufs Neue erstaunt. Und vehemente Gegner des Rauchens reagieren gar empört. «Rauchen ist schädlich für die Gesundheit - gerade bei Kindern. Ihr Körper befindet sich noch im Wachstum. Jugendliche riskieren so, dass ihre Lungen nie die vollständige Grösse und Kapazität erreichen», so Barbara Weber, Mediensprecherin der Lugenliga Schweiz gegenüber «20 Minuten». Auch das Innerrhoder Gesundheitsamt rät offiziell von dieser altbewährten Tradition ab.

Und dennoch: Das Rauchen ist den Buben an Viehschauen erlaubt. Auch von Amtes wegen wird dagegen nichts unternommen. Auch weil die rauchenden Jungs in ihren Trachten schon seit jeher das appenzellische Viehschau-Bild und jenes des Funkensonntags prägen.

Marco Latzer
Quelle: mla
veröffentlicht: 1. Oktober 2015 06:39
aktualisiert: 1. Oktober 2015 06:39