Vorarlberg

Rentner stirbt nach Streit mit Kindern – an Herzversagen

5. November 2019, 14:14 Uhr
iStock-1128627941
Die Kinder «bedrohten» den Mann mit einer Spielzeugpistole.
© iStock/Symbolbild
In Vorarlberg ist es am Wochenende zu einem tragischen Unfall gekommen: Zwei Buben im Alter von 12 und 13 Jahren hatten Streit mit einem 69-Jährigen. Dabei erlitt der Rentner einen Herzinfarkt und starb, nun liegt das Obuduktionsergebnis vor.

Auf einem Fussballplatz in Rankweil, nördlich von Feldkirch, gab es am Wochenende einem Streit zwischen zwei Buben und einem Rentner. Die 12- und 13-jährigen Buben «bedrohten» den 69-Jährigen mit einer Spielzeugpistole, was der Mann nicht sehr lustig fand.

Während des Streits soll der Mann einen Stein und zwei Holzstöcke nach den Buben geworfen haben. Die Buben warfen die Gegenstände zurück, in beiden Fällen wurde niemand getroffen, schreibt die Landespolizeidirektion Vorarlberg.

«Durch die Aufregung dürfte der Mann dann eine Herzattacke erlitten haben. Er verstarb», heisst es weiter in der Mitteilung. Die beiden Buben warteten vor Ort, bis die Polizei eintraf, und erklärten dann, wie es zum Unfall gekommen war.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion zur Klärung der Todesursache angeordnet. Diese wurde am Montagnachmittag durchgeführt. Sie ergab, dass die Todesursache des 69-jährigen Mannes Herzversagen war. Wie sich bei der Obduktion ebenfalls herausstellte, wies der Mann, der schon in der Vergangenheit an Herzproblemen gelitten hatte, keine körperlichen Verletzungen auf, teilt die Landespolizeidirektion Vorarlberg am Dienstagmorgen mit.

(red.)

Quelle: LPDV
veröffentlicht: 4. November 2019 16:09
aktualisiert: 5. November 2019 14:14