Rheintal als Nährboden für neue Messe

Claudia Amann, 11. November 2016, 10:41 Uhr
Der Countdown läuft - in knapp einem Jahr ist die Ostschweiz um eine Messe reicher. Die sogenannte «Dawo» in Au-Heerbrugg rückt Rheintaler Klein- und Mittelbetriebe in den Fokus und präsentiert mit der Werkschau und der Herbst-Expo regionales Handwerk.

Von 29. September bis 1. Oktober 2017 sollen sich Unternehmer der Region unteres Rheintal auf dem Allmend-Platz zwischen Au und Heerbrugg einem breiten Publikum präsentieren. Für die erste «Dawo» ist Platz für bis zu 100 Firmen. «Wir sind knapp ein Jahr vor der Eröffnung also gut im Kurs», sagt Messe-Leiterin Margit Hinterholzer. «Und alle Gespräche, die wir im Vorfeld geführt haben, waren äusserst positiv - sodass mehr als die Hälfte der Ausstellungsfläche bereits belegt ist.»

Einzigartig an der «Dawo» sei, dass die Firmen in der Werkschau allesamt mit reizvollen und innovativen Arbeiten zu sehen sein würden. «Es entsteht hier also wirklich eine grosse Werkstatt», betont Margit Hinterholzer. «Auf diesen einzelnen Inseln wird anschaulich gearbeitet werden. Die Besucher können auch selbst beim einen oder anderen Handwerker mitarbeiten.»

Auch könne man den Lernenden beim aktiven Arbeiten zusehen. Und sich natürlich auch darüber informieren, wie es um Lehrstellen bei diesen Firmen steht. «Wann immer man da hin kommt - es bewegt sich etwas. Egal, ob das beim Goldschmied ist, beim Confiserie-Spezialisten, beim Profi am Bau oder auch beim Carrosserie-Fachgeschäft.» Mit der «Rhema» oder «Olma» sei das neue Messe-Konzept nicht vergleichbar.

Beachtliches Arbeitstempo

Auch wenn die Dawo erst in knapp einem Jahr startet, laufen die Vorbereitungen dazu längst auf Hochtouren. «In unserer grossen Werkstatt soll es darum gehen, die Kompetenz, die Vielseitigkeit und die gute Arbeit der Handwerker und der Industriebetriebe aus dem Rheintal aufzuzeigen. Dafür haben wir hier im Rheintal den besten Nährboden.»

Das Format der Dawo, Arbeit gesamthaft vorzuzeigen, sei schweizweit neu, betont Margit Hinterholzer. «Wir sind unter anderem deshalb davon überzeugt, dass wir nicht nur Menschen aus der Region als Besucher haben werden, sondern auch solche aus der weiteren Nachbarschaft begrüssen werden können.» Die Erwartungen sind hoch: Für die drei Tage werden etwa 15'000 Menschen erwartet. «Bereits jetzt wissen wir, dass die Dawo auch in anderen Regionen gewünscht wird», sagt Margit Hinterholzer.

Von «Rhema» zu neuen Ufern

An vorderster Front der «Dawo» stehen die Messe-Experten Reinhard Frei, Margit Hinterholzer und Urs Spirig. Das Trio war bis Ende 2015 für die Umsetzung der «Rhema» verantwortlich. Reinhard Frei als Verwaltungsratspräsident, Margit Hinterholzer als Messeleiterin und Urs Spirig als Bauchef. Nachdem sie der Rhema den Rücken gekehrt hatten, haben die drei im Februar dieses Jahres das Projekt «Dawo» gegründet.

Ihnen zur Seite stehen unter anderem Alexandra Frei, Arthur Messmer, der Präsident Ortsgemeinde Au, Sacha Sapra-Jenny, Vorstand ProHeerbrugg und Anibal Alghisi, Präsident vom Handwerker und Gewerbeverein Au-Heerbrugg.

Alle Generationen eingeplant

Bei der Programmgestaltung wurde auf die Bedürfnisse der verschiedenen Altersgruppen geachtet. Auch wenn die «Dawo» prinzipiell einen gediegenen Rahmen bekommen wird, soll mit einer Modeschau und abendlicher Musikunterhaltung für Vergnügen gesorgt werden. Auch die mitwirkenden Lehrlinge und ihre Altersgenossen sollen abends (auch partymässig) auf ihre Kosten kommen. Dies aber nicht direkt auf dem «Dawo»-Gelände. Mehr wird dazu noch nicht verraten.

Die Messe-Profis haben mit der «Dawo» gewissermassen ein Rundum-Konzept entwickelt. So findet neben den Ausstellungstagen auch der sogenannte Gwerblerabend statt, der von den Vereinen vor Ort durchgeführt wird und auf Networking setzt. «Zudem haben wir bereits jetzt sehr erfolgreich einige Kreativtreffs mit unseren Ausstellern abgehalten», sagt Margit Hinterholzer. «Viele Unternehmer haben noch Inputs von Kollegen bekommen.»

Claudia Amann
veröffentlicht: 10. November 2016 18:25
aktualisiert: 11. November 2016 10:41