Krankmacher

Rückruf: Listerien in Käse aus Vorarlberger Supermärkten

17. Oktober 2019, 10:52 Uhr
iStock-1058506930
Hier solltest du nicht reinbeissen. (Symbolbild)
© iStock
Die Hofkäserei Deutschmann ruft mehrere Käseprodukte wegen Listerien-Gefahr zurück. Diese werden in den Vorarlberger Supermärkten Sutterlüty, Billa, Merkur und Adeg verkauft.

Die österreichische Hofkäserei Deutschmann ruft verschiedene Bio-Rohmilch-Käsesorten zurück. Grund sind Listeria Monocytogenes, die in den Produkten festgestellt wurden. Die Produkte werden ausschliesslich in den Feinkosttheken der Vorarlberger Supermärkte Sutterlüty, Billa, Merkur und Adeg verkauft, wie aus einer Mitteilung hervorgeht – auch Einkaufstouristen aus der Schweiz sollen ihre Einkäufe genau kontrollieren. 

Folgende Produkte der Marken Deutschmann GbR und «Ja! Natürlich» sind vom Rückruf betroffen:

  • Bio-Camembert 200 Gramm, Chargennummern 100919 (Mindesthaltbarkeitsdatum 05.11.2019), 090919 (Mindesthaltbarkeitsdatum 01.11.2019, 04.11.2019), 130919 (Mindesthaltbarkeitsdatum 08.11.2019), 140919 (Mindesthaltbarkeitsdatum 09.11.2019), 060919 (Mindesthaltbarkeitsdatum 23.10.2019, 1.11.2019)
  • Bio-Brie 800 Gramm, Chargennummer 100919 (Mindesthaltbarkeitsdatum 05.11.2019, 08.11.2019)
  • Roter Bio-Brie 150 Gramm, Chargennummer 230819 (Mindesthaltbarkeitsdatum 30.11.2019, 31.11.2019)

Produkte sollen zurückgebracht werden

Wer einen solchen Käse gekauft hat, kann ihn in den Supermarkt zurückbringen und kriegt den Kaufpreis auch ohne Beleg zurückerstattet. 

Für Schwangere und Ältere gefährlich

Listerien können bei Personen mit normalen Abwehrkräften grippeähnliche Symptome und Durchfall auslösen. Bei geschwächten Personen, Schwangeren, Neugeborenen und Älteren sind deutlich schwerere Verläufe möglich, etwa Hirnhautentzündung, Blutvergiftung und Lungenentzündung (Quelle: Bundesamt für Gesundheit). 

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 17. Oktober 2019 10:46
aktualisiert: 17. Oktober 2019 10:52