Polizeibilanz

Ruhige Halloweennacht im FM1-Land

1. November 2020, 08:39 Uhr
Auch Kinder, die von Tür zu Tür gingen, waren dieses Jahr an Halloween die Ausnahme.
© istock
Ganz wenige Sachbeschädigungen, einige Eier an Fassaden und herumschleichende Jugendliche: Die Kantonspolizeien im FM1-Land berichten von einer ruhigen Nacht.

«Verglichen mit anderen Jahren befanden sich deutlich weniger Jugendliche im Freien», berichtet die Kantonspolizei St.Gallen. Entsprechend waren auch die Meldungen von Anwohnerinnen und Anwohnern im ganzen FM1-Land weniger als in anderen Jahren.

Einzelne Meldungen wegen Eiern und Lärm

Im Kanton Thurgau gingen rund zehn Meldungen ein. «Bei einigen Jugendlichen konnten Eier sichergestellt werden», sagt Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau auf Anfrage von FM1Today. Ansonsten sei der Abend ruhig verlaufen.

Auch im Appenzellerland war es ruhig, nur in einem Einzelfall wurden Eier an eine Gebäudefassade geschmissen. «Unsere Patrouillen waren unterwegs, eventuell werden heute noch einige Schadensmeldungen hinzukommen», sagt Mediensprecher Marcel Wehrlin.

Im Kanton Graubünden war es, wie auch in den vergangenen Jahren bereits sehr ruhig. «Wir hatten lediglich vereinzelte Lärmmeldungen», sagt Mediensprecher Cuno Berther.

Coronabedingt weniger Menschen unterwegs

Dass es deutlich ruhiger war, könnte an der Corona-Situation liegen. «Entgegen früheren Jahren mussten ganz wenige Sicherstellungen, wie Eier oder Spraydosen, gemacht werden» schreibt die Kantonspolizei St.Gallen, die auch dieses Jahr verstärkt Präsenz markierte und Jugendliche auf ihr Handeln aufmerksam machte.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 1. November 2020 08:39
aktualisiert: 1. November 2020 08:39