Russische Offiziersdolche und Walrosszahn entdeckt

Fabienne Engbers, 23. Mai 2019, 15:50 Uhr
Der 72-jährige Ukrainer wurde mit russischen Dolchen und einem Walrosszahn im Gepäck gestoppt.
Der 72-jährige Ukrainer wurde mit russischen Dolchen und einem Walrosszahn im Gepäck gestoppt.
© pd
Bei einer Kontrolle am Grenzübergang im Bündnerischen Castasegna haben die Zollbeamten zwei russische Dolche und einen Walrosszahn entdeckt. Ein 72-jähriger Ukrainer wollte mit den Gegenständen in die Schweiz einreisen.

Sichergestellt wurden der Zahn eines Walrosses und die beiden Dolche bereits Ende April. Eine Untersuchung des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen hat nun ergeben, dass es sich bei dem Walrosszahn um ein echtes Exemplar handelt. Die Stosszähne von Walrössern sind – wie die der Elefanten – aus Elfenbein und geschützt.

Der 72-jährige Ukrainer, der den Walrosszahn, zwei russiche Dolche mit einer Klingenlänge von 21 Zentimetern und ein Klappmesser in die Schweiz einführen wollte, war von Italien in die Schweiz unterwegs. Die Dolche dürfen gemäss Schweizer Waffengesetz nicht in die Schweiz eingeführt werden, weil das Klappmesser einhändig aufgemacht werden kann ist auch dieses in der Schweiz verboten. Die Messer wurden zuhanden der Staatsanwaltschaft Graubünden eingezogen, der Walrosszahn wurde dem BLV übergeben. Der Mann wurde wegen Verletzung der Einführungsbestimmungen gebüsst.

Fabienne Engbers
Quelle: red.
veröffentlicht: 23. Mai 2019 14:36
aktualisiert: 23. Mai 2019 15:50