Anzeige
Wintersport

Schönes Wetter: Rega steht im Dauereinsatz

7. Januar 2020, 05:35 Uhr
Skifahren, Schlitteln oder Skitouren: Das Prachtwetter hat viele Leute über Weihnachten und Neujahr in die Berge gelockt. An solchen Tagen sind auch die Rega-Crews und Spitäler vermehrt im Einsatz.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TVO

Die Rega musste in den letzten Tagen immer wieder in die Berge ausrücken. Zwischen Weihnachten und dem 6. Januar flog sie schweizweit 550 Einsätze. Von der Rettungsbasis in St.Gallen ist der Helikopter rund 30 Mal abgehoben. 

Eine intensive Zeit sind die Fest-und Neujahrstage auch für die Mediziner am Boden. «Wir hatten Tage mit bis zu 100 Patienten und das ist für das Regionalspital Grabs viel», sagt Yves Crippa, Chefarzt Innere Medizin im Grabser Regionalspital, gegenüber TVO. 

Die Hochsaison bei den Spitälern und der Rega klingt momentan wieder ab. Doch die Ruhephase ist nur von kurzer Dauer, spätestens mit dem Start der Sportferien dürfte es wieder viele Patienten geben. 

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 6. Januar 2020 19:57
aktualisiert: 7. Januar 2020 05:35