Walenstadt

Schulpräsidentin organisiert 27 Schnapsflaschen für Sek-Abschlussfeier

9. Juli 2020, 10:57 Uhr
Ohne Aufsicht, aber mit viel Schnaps – letzen Freitag feierte eine Abschlussklasse von Walenstadt in der Schi-Ri-Wip-Hütte in Flumserberg.
© PD
Ein Saufgelage als Abschlussfeier – die 3. Sek aus Walenstadt hat gar tüchtig gefeiert. Die 27 Schnapsflaschen für die 21-köpfige Klasse wurde ihnen von der Schulpräsidentin höchstpersönlich besorgt.

Grund zum Feiern hatten die 21 Schülerinnen und Schüler durchaus: Die obligatorische Schulzeit ist vorbei, ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Doch was am Abschlussabend in einer Ski-Hütte in Flumserberg geschah, sorgte bei den Eltern für Empörung, wie der blick.ch schreibt.

Die Jugendlichen hatten jede Menge Tequila, Wodka, Jägermeister und Schnaps auf der Hütte. Die 27 Flaschen hatten sich die 14- bis 16-Jährigen nicht selber besorgt, sondern bekamen sie von der Schülpräsidentin Pascale Dürr in einer Kiste überreicht.

«Schulratspräsidentin Pascale Dürr hat die Minderjährigen mit den Flaschen eingedeckt. Ihre Tochter hat an dem Abend auch mitgefeiert», sagt Oliver Zerres, dessen Tochter auch bei der Abschlussfeier war zu blick.ch.

Die Lage in der Schi-Ri-Wip-Hütte wurde schnell ungemütlich. Es sei ein absolutes Besäufnis gewesen, die Jugendlichen hätten gekotzt und manche hätten weggetreten gewirkt.

Besonders übel: Die Eltern hatten den Alkohol unwissentlich mitfinanziert, was Schulpräsidentin Dürr auch zugegeben habe:  «Sie sagte, dass das Geld nicht ganz gereicht habe und sie sogar noch etwas drauflegen musste», sagt Zerres

Pascale Dürr ist Vize-Gemeindepräsidentin und Schulratspräsidentin von Walenstadt.

© PD

In einem Elternbrief habe sich Pascale Dürr verteidigt: Sie schrieb, dass «so ein bisschen Alkohol nichts ausmache». Gemäss Blick will Dürr, die auch Vize-Gemeindepräsidentin von Walenstadt ist, am Donnerstag vor die Medien treten.

(agm)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 9. Juli 2020 07:51
aktualisiert: 9. Juli 2020 10:57