Schweizer Invasion in Vorarlberg

René Rödiger, 30. März 2018, 19:54 Uhr
Werbung
Karfreitag ist in der Schweiz ein Feiertag. In Österreich haben die Läden jedoch offen. Die Folge: Die Schweizer gehen zu Tausenden über die Grenze einkaufen.

Ostereinkauf schon gemacht? Viele Leute aus dem FM1-Land nutzen den Karfreitag, um ins benachbarte Ausland einkaufen zu gehen. Im Messepark Dornbirn hatte man heute bis zu 30'000 Besucher, die Hälfte davon aus der Schweiz.

Burkhard Dünser, Geschäftsführer des Messeparks, sagt: «Wir kommen heute schon an unsere Grenze. Aber natürlich sind wir froh um die vielen Besucher aus der Schweiz.» Auch die Ladenbetreiber im Messepark freuen sich auf die Einkaufstouristen. Der Karfreitag gehört zu den umsatzstärksten Tagen im Jahr.

Viel zu tun haben an solchen Tagen auch die Grenzwächter. Martin Tschirren, Mediensprecher der Grenzwacht Region III, sagt: «Es ist ein Mehraufwand. Es hat mehr Leute an den Kassen, es gibt mehr Verzollungen. Deshalb wird an einem Karfreitag auch mehr Personal eingesetzt.» Trotz dieses Mehraufwandes kann Tschirren dem Feiertag auch eine positive Seite abgewinnen: «Früher haben die Zöllner Ostereier gesucht, heute suchen sie Schmuggelgut. Die Freude über einen Fund ist etwa gleich gross.»

Beim Zoll soll es künftig flüssiger gehen. Eben erst wurde eine App lanciert, mit der man die Waren schon von unterwegs verzollen kann.

René Rödiger
Quelle: red.
veröffentlicht: 30. März 2018 19:54
aktualisiert: 30. März 2018 19:54